ZDF-Meteorologe verkündet überraschend seinen Abschied

35 Jahre lang präsentierte er im “heute journal” des ZDF die Wettervorhersage. Kündigte Schnee, Regen oder Sonnenschein an. Am Dienstag verabschiedete sich Gunther Tiersch unerwartet aus dem Nachrichtenmagazin. 

“Machen Sie’s gut”

“Liebe Zuschauer, das war meine letzte Sendung nach dem ‘heute journal’. Nach 35 Jahren ist hier Schluss. Ich möchte mich herzlich bei Ihnen bedanken für das Interesse an den Wetterberichten, wünsche Ihnen eine angenehme Zeit und machen Sie’s gut”, sagte er. Damit war die letzte Sendung mit dem 66-Jährigen auch schon zu Ende. Angekündigt worden war der Abschied zuvor nicht. 

Mehrere Userinnen und User äußern sich auf Twitter zum TV-Aus des Diplom-Meteorologen, der für seine Wetterpräsentation sogar schon einmal mit einem Medienpreis ausgezeichnet wurde. Jemand schreibt: “Schade, das war heute zum letzten Mal der Wetterbericht von Gunther Tiersch. Ich werde seine locker charmante, aber dennoch immer verständliche Art der Präsentation vermissen.”

Auch zu lesen:

Eine weitere Person meint außerdem: “Boah, das macht mich grad echt traurig, dass uns Gunther Tiersch nicht mehr das Wetter präsentieren wird. Er strahlte für mich stets ein optimistisches Wohlwollen aus, das mir fehlen wird.” 

Auf Twitter hat ein Zuschauer zudem eine interessante Info über Gunther Tiersch parat: “Gunther Tiersch gewann übrigens 1968 als Steuermann des Deutschland-Achter Olympia-Gold in Mexiko.”

  • “Massives technisches Problem”: ”Tagesschau” muss abgebrochen werden
  • “Sollte bestraft werden sowas”: Marcus von Anhalt verschenkte Pavianbaby
  • Zum sechsten Hochzeitstag: Tokio-Hotel-Star Gustav Schäfer zeigt seine Frau

Von 1975 bis 1982 studierte Tiersch dann an der FU Berlin Meteorologie. 1988 promovierte er an der TU Berlin. Seit 1985 ist er beim ZDF, seit 1987 als Wettermoderator in den Hauptnachrichten. Laut Pressebereich des ZDF befindet sich Tiersch bereits seit Anfang des Jahres im Ruhestand und übernahm nur noch vertretungsweise die Präsentation des Wetterberichts. Nun also der endgültige Abschied aus dem Fernsehen. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel