‘Verbotene Liebe’-Comeback: Jo Weil ‘mag den neuen Olli’

Als Olli Sabel in “Verbotene Liebe” hat sich Jo Weil (43) eine große und auch internationale Fangemeinde aufgebaut. Nun kehrt er mit “Verbotene Liebe – Next Generation” zu seiner beliebten Rolle zurück. Ab dem 23. November gibt es zehn neue Folgen der beliebten Adelssoap auf TVNow zu sehen. “Es war ein bisschen wie nach Hause zu kommen”, schwärmt der Schauspieler im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news und gibt einen Ausblick auf den “neuen Olli”. “Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir im echten Leben gute Freunde wären.”

Hätten Sie jemals gedacht, dass Sie noch einmal in die Rolle von Oliver Sabel schlüpfen dürfen?

Jo Weil: Eines meiner Lebensmottos ist “Sag niemals nie”. Als ich 2002 bei “Verbotene Liebe” ausgestiegen bin, war auch nicht abzusehen, dass ich fünf Jahre später als Olli in die Serie zurückkehren würde. Dann war VL wieder für viele Jahre mein berufliches Zuhause, bis ich 2014 erneut meinen letzten Drehtag als Olli hatte. Kurz danach wurde die Serie abgesetzt und es gab eigentlich keine realistische Möglichkeit, dass Olli noch einmal Teil meines Lebens werden könnte. Trotzdem hatte ich tief in mir immer das Gefühl, dass wir uns irgendwann doch noch mal wiedersehen. Ich weiß nicht warum, aber vermutlich heißt es ja nicht umsonst: “Aller guten Dinge sind drei!”. Insofern vielleicht nicht unbedingt gedacht, aber gefühlt und gehofft!

Wie haben Sie reagiert, als Sie von den Plänen der Neuauflage erfahren haben?

Weil: Als mein Agent mich mit der Anfrage anrief, habe ich sofort “Ja!” gesagt. Ohne überhaupt viel über “Verbotene Liebe – Next Generation” zu wissen. Aus dem Bauch heraus wusste ich ohne jede Überlegung, dass ich gerne ein Teil davon sein wollte. Erst dann habe ich nachgefragt, was überhaupt konkret geplant sei. Und als ich dann die großartigen Drehbücher gelesen hatte, konnte ich einfach nicht anders als mich mit jeder Faser meines Körpers auf die anstehende Drehzeit zu freuen.

Wie war es für Sie, wieder als Olli vor der Kamera zu stehen?

Weil: Es fühlte sich ein wenig an, als würde ich einen guten, alten Freund wieder treffen. Ich leihe Olli seit vielen Jahren meinen Körper und meine Gefühle – so etwas verbindet natürlich enorm. Aus unzähligen Nachrichten von Fans aus der ganzen Welt weiß ich, wie viel ihnen Olli und seine Geschichte bedeuten. Das macht mich immer wieder unglaublich stolz. Insofern sehe ich es einfach als großes Geschenk an, erneut diesen besonderen Charakter spielen zu dürfen.

Wie ist es Olli in all der Zeit ergangen?

Weil: Olli hat gute Jahre hinter sich. Inzwischen ist er als hauptberufliches Model sehr erfolgreich und das Männergesicht für die Verhoven Classic Line. Privat konnte er mit Geschehnissen seiner Vergangenheit ins Reine kommen und ist nun wieder bereit, sein Herz für den einen, richtigen Menschen zu öffnen …

Wie hat er sich verändert?

Weil: Olli ist reifer geworden. Er ist noch immer der liebende und aufopfernde Freund, der er schon immer war. Und er glaubt noch immer an die große Liebe. Aber er hat auch gelernt, manchmal etwas vorsichtiger zu sein. Zudem gibt es eine große Veränderung in seinem Leben, die so manches bei ihm auf den Kopf gestellt hat. Ich persönlich mag den neuen Olli sehr und bin mir ziemlich sicher, dass wir im echten Leben gute Freunde wären.

Wie unterscheiden sich die neuen Folgen von den alten?

Weil: “Verbotene Liebe – Next Gerneration” ist eine Highclass Drama Serie in zehn großartigen Folgen. Wir drehen ausschließlich in echten Locations, es gibt also keine Studios mehr. Alles ist größer, reicher, glamouröser, verbotener. Wir haben tolle Drehbücher und viel (verbotene) Liebe und Erotik.

Wie beurteilen Sie den Cast um Heinz Hoenig und natürlich ihre alten Kollegen?

Weil: Unser Cast ist hochkarätig und fantastisch, bis in die kleinsten Rollen. Es war eine riesige Freude mit all diesen Kollegen vor der Kamera zu stehen. Im Zusammenspiel sind wunderbare Momente entstanden und ich bin wirklich froh und dankbar, ein Teil dieses großartigen Ensembles zu sein.

Wie war das Wiedersehen mit den alten Kollegen?

Weil: Es war ein bisschen wie nach Hause zu kommen, besonders mit Gabriele Metzger, die meine Serientante Charlie Schneider spielt. Wir sind nun seit über 20 Jahren eine TV-Familie und in dieser langen Zeit auch privat sehr zusammengewachsen. Wir hatten zwar auch in der Zeit ohne VL regelmäßig Kontakt, aber nun wieder gemeinsam vor der Kamera zu stehen, war einfach ganz besonders schön. Bei unserer ersten gemeinsamen Szene hatte ich Gänsehaut. Es fühlte sich einfach so vertraut und richtig an, wieder meine “Tantchen” im Arm zu halten. Ein besonderer Moment in 2020.

Stünden Sie auch für weitere Folgen zur Verfügung?

Weil: Ohne mit der Wimper zu zucken! Ich hatte wahnsinnig viel Spaß bei den Dreharbeiten und habe meine Kollegen, vor und hinter der Kamera, in Windeseile ins Herz geschlossen. Zudem durfte ich eine der schönsten Geschichten spielen, die ich als Olli je erlebt habe. Insofern wüsste ich wirklich gerne, was die Drehbuchautoren weiterhin für ihn in petto hätten. Ich hoffe also sehr, dass die Zuschauer genauso viel Freude an den neuen Folgen haben, wie ich ihn sie beim Dreh empfunden habe. Eine zweite Staffel wäre für uns alle sicherlich ein tolles Weihnachtsgeschenk.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel