Vera Int-Veen: So geht es mit "Schwiegertochter gesucht" weiter

Nach dem Staffelfinale von “Schwiegertochter gesucht” stellt sich die Frage, wie es mit der TV-Show weitergeht. Moderatorin Vera Int-Veen lässt sich dazu in die Karten blicken und erklärt, warum “tatsächlich mehr Glück als Verstand” hatte.

Die TV-Branche leidet unter den Corona-Einschränkungen. Vera Int-Veen (52) und ihre RTL-Show “Schwiegertochter gesucht” hatten dabei “tatsächlich mehr Glück als Verstand”, wie die Moderatorin im Interview verrät. “Im Januar liefen die letzten Dreharbeiten in Italien. Als es dann mit Corona losging, konnten wir das Material in Ruhe schneiden und die Sendung fertig machen. Das Staffel-Finale war im August zu sehen”, so Int-Veen, die nun ihr Kochbuch “Vera macht Mittag” (17.9., Olivia Verlag) veröffentlicht.

Vera Int-Veen: So geht es mit “Schwiegertochter gesucht” weiter

“Unabhängig von Corona”, erklärt die 52-Jährige zu ihrer TV-Show weiter, “überlegen wir immer Ende des Jahres, wie es weitergeht und starten mit der Suche nach neuen Junggesellen. Diese kreative Arbeit lässt sich gut von zu Hause aus erledigen, ohne dass wir uns einer Gefahr aussetzen. Die Dreharbeiten beginnen stets Anfang des Jahres.”

Vera Int-Veen glaubt an neue Folgen von “Schwiegertochter gesucht”

Geht es also auf alle Fälle weiter mit der Sendung? “Wir sind gerade erfolgreich in die Primetime gerutscht. Darum wäre es seltsam vom Sender, das Format nicht fortzusetzen”, antwortet Vera Int-Veen. Und sie fügt hinzu: “Mein Vertrag läuft jeweils über ein Jahr. Wenn wir uns in ein paar Wochen treffen und diskutieren, wie es weitergeht, werde ich mir das wie jedes Jahr wieder überlegen.”

Kein Talkshow-Comeback von Vera Int-Veen

Eine Talkshow wie “Vera am Mittag” (1996-2006) würde sie heute jedoch nicht mehr reizen: “Nein, dafür bin ich zu alt. Bei so einem großen Projekt lässt man sich täglich auf neue Themen und Menschen ein – das muss man von morgens bis abends leben, sonst wird das nicht erfolgreich. Ich habe das zehn Jahre lang gemacht. Jetzt habe ich so viele andere tolle Projekte, durch die ich gut beschäftigt bin: Mir fehlt einfach die Zeit und mit 53 auch die Energie, so etwas noch mal anzugehen. Im Moment bekomme ich meine TV-Arbeit und meine Tätigkeit als Unternehmerin gut unter einen Hut – viel mehr geht aber nicht.”

“Wie man frische Lebensmittel behandelt, habe ich im Blut”

Zu ihren anderen Projekten gehört “Vera macht Mittag” – in dem Kochbuch präsentiert sie über 100 von ihren Lieblingsgerichten -, zudem produziert Int-Veen unter anderem im Lebensmittelbereich Gewürze, Öle oder Essig. Die Liebe zu guten Lebensmitteln und Essen wurde ihr praktisch in die Wiege gelegt, wie sie erzählt: “Ja, schon meine Großeltern hatten ein Milchgeschäft und lieferten mit dem Rad die Milch aus. Nach und nach haben sie das zu einem Lebensmittelgeschäft ausgebaut.”

Ihr Vater habe später ein eigenes Geschäft aufgemacht “und als in den Siebzigerjahren die Konkurrenz mit den großen Supermärkten aufkam, hat er sich auf Feinkost spezialisiert. Fairtrade und Bio-Produkte gab es bei uns schon damals. Und ich selbst habe wahnsinnig viel in diesem Laden mitgearbeitet. Wie man frische Lebensmittel behandelt, habe ich im Blut”. Auch heute setzt der TV-Star ausschließlich auf Bio-Produkte. Und den eigenen Garten, in dem Int-Veen einiges anpflanzt: “Ich habe immer Kartoffeln, Zwiebeln, Äpfel, Rucola und jede Art von Kräutern. Zudem gab es in diesem Jahr tonnenweise Tomaten, Gurken, Zucchini, Himbeeren und Porree sowie Kürbis. Was ich anpflanze, wechselt aber auch von Jahr zu Jahr.”

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

In ihrem neuen Kochbuch “Vera macht Mittag” präsentiert TV-Moderatorin Vera Int-Veen über 100 Gerichte – hier bestellen!

rut/news.de/spot on news

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel