Um diese Vase rissen sich die "Bares für Rares"-Händler

Nach dem Rückschlag folgten die Glücksgefühle: Eine Vase sorgte in Horst Lichters Trödel-Show für mächtig Aufsehen. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Schockmoment für Horst Lichter: "Oh Heide, haste kaputt gemacht?" Entsetzen machte sich beim Moderator von "Bares für Rares" breit, denn die Trödel-Expertin zerlegte gerade eine äußerst wertvolle Rarität.© ZDF
"Nicht, dass das dann Ärger gibt!", ermahnte Lichter Heide Rezepa-Zabel. Doch die hatte die Handgriffe voll drauf und lachte über die Panik ihres Trödel-Kollegen. © ZDF
Lichter sah den Blick von Robert Dahms und beruhigte ihn: "Du musst nicht sauer sein. Alles, was wir hier kaputt machen, wird irgendwie ersetzt." Der Student aus Mittenwalde hob das Alter der Vase hervor: "Das stammt tatsächlich von der Oma meiner Oma!" © ZDF
Die Vase entstand Anfang des 20. Jahrhunderts in Berlin und Wien. Horst Lichter war von der Goldverzierung geblendet: "Boah! Die Verarbeitung ist ja ein Träumchen!" © ZDF
"Ich hoffe, dass ein vierstelliger Betrag rauskommt. 3.000?", äußerte der Student seinen Wunsch. "Die Malerei ist hervorragend, die Goldstaffage ist auch vollständig und sie scheint in einem hervorragenden Zustand zu sein, bis auf: Es fehlt der Pinienzapfenknauf", bemängelte die Expertin. © ZDF
Nur deswegen rutschte der Wert von 3.000 auf 1.500 Euro! Horst Lichter war genauso schockiert wie der Verkäufer: "Nur wegen dem kleinen Piniending?" Herr Dahms nahm die Händlerkarte trotzdem an: "Ist immer noch viel Geld."© ZDF
Die Händler entdeckten den Makel ebenfalls. Trotzdem waren sie sich einig: Die Vase war "außergewöhnlich"!© ZDF
Thorsden Schlößner (Mitte) stieg direkt vierstellig ein: "Ich starte mal mit 1.000 Euro." Markus Wildhagen erhöhte auf 1.400 Euro: "Das ist die schönste, die ich bis jetzt gesehen habe." Susanne Steiger rief schnell: "2.000! Mein Bauchgefühl sagt: Kauf sie!" © ZDF
Beim Höchstgebot von 3.000 Euro setzte jedoch ihr Verstand wieder ein und sie überließ die Vase Thorsden Schlößner. "Ich fühl mich sehr gut! Den Wunschpreis hab ich erreicht, die Expertise verdoppelt" – besser konnte es für den Studenten nicht laufen!© ZDF
Völlig unerwartet kamen auch die 2.500 Euro für die Verkäuferin eines Weißgold-Anhängers mit Diamanten aus der Zeit zwischen 1912 und 1915. Ein einziges Gebot – und die Expertise war direkt weit überschritten.© ZDF
Dafür wurde das Ölgemälde von Carl Schmitz-Pleis aus den späten 1920er Jahren fast zum Ladenhüter. Trotzdem fand sich für 320 Euro noch ein Käufer.© ZDF
Der gut erhaltene Micky-Maus-Heftaufsteller aus den 1980er Jahren war hingegen der Renner und erzielte 220 Euro.© ZDF
Auch ein Leder-Schutzhelm aus der Zeit zwischen 1930 und 1950 kam bei den Händlern gut an und verdreifachte mit 140 Euro die Expertise.© ZDF
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel