"The Walking Dead" endet bald: Das wurde aus den Serientoten

Im Laufe von elf spannenden Jahren kommen gerade in einer Serie wie The Walking Dead, die den Tod schon im Titel trägt, auch viele beliebte Haupt- und Nebenfiguren ums Leben. Seit der Premiere 2010 mussten viele Schauspieler den Serientod sterben. Aber ein fiktionaler Exitus bedeutet für die zahlreichen erfolgreichen Darsteller selbstverständlich nicht das Ende der Karriere: Was wurde aus den “Toten” nach ihrem Aus bei “The Walking Dead”?

Fast alle Serienlieblinge, die das Drehbuch sterben ließ, haben sich nach ihrem fiktionalen Lebensende erfolgreich anderen Projekten gewidmet, wie Insider herausfand. Sonequa Martin-Green (36), die in der Horrorserie die mutige Sasha Williams spielte, wird im Animations-Fantasyfilm “Space Jam2” neben NBA-Legende LeBron James (36) zu sehen sein. Auch Hottie Tom Payne (38), der Paul “Jesus” Rovia mimte, scheint seinen Serientod gut verkraftet zu haben, denn den Briten kann man derzeit in der Hauptrolle der Krimiserie “Prodigal Son” bewundern. Ryan Hurst (44), der als schauriger Charakter “Beta” in Erscheinung trat, konzentriert sich gleich auf mehrere Projekte: Er ist einerseits Teil der Musical-Thriller-Serie “Paradise City” und wird seine Fans bald außerdem in einer neuen Serie des Streaminganbieters Hulu begeistern. Auch die meisten ihrer “toten” Kollegen wie Sarah Wayne Callies (43), Michael Rooker (66), Jeffrey DeMunn und Shane Walsh haben sich mittlerweile in Film und Fernsehen einen Namen gemacht.

Seit nunmehr elf Jahren werden Millionen von Zuschauern von dem Format vor die Bildschirme gefesselt. Es geht darin um den Untergang der Zivilisation durch ein gefährliches Virus, das Menschen zu wandelnden und blutrünstigen Leichen werden lässt. Dass die erfolgreiche Zombie-Serie nach elf Staffeln enden wird, wurde im September vergangenen Jahres bekannt.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel