So geht es mit Til Schweigers "Tatort" weiter

Was macht eigentlich der Hamburger Ermittler Nick Tschiller, mögen sich „Tatort“-Fans fragen – oder auch nicht. Von Til Schweiger in der Rolle des Kommissars gab es lange keine neuen Folgen. Das ändert sich auch so schnell nicht.

„Wir haben noch nichts Konkretes in der Hand, aber auch keine Eile“, erklärt ein Sendersprecher der „Bild“. Demnach plane der Norddeutsche Rundfunk für das laufende Jahr 2022 zum aktuellen Zeitpunkt keine Dreharbeiten zu einem neuen Tschiller-„Tatort“. Und es steht offenbar auch noch nicht fest, ob im kommenden Jahr gedreht wird: „Ob es 2023 zu Dreharbeiten für einen neuen Schweiger-‚Tatort‘ kommt, können wir derzeit nicht beantworten.“

Schweiger wollte den „Tatort“ verändern

Zu Beginn keimte eine regelrechte Grundsatzdiskussion um Schweigers Version des Sonntagskrimis auf: Soll die „Tatort“-Reihe in der guten alten Tradition deutscher Krimis weiter seine Erfolgsgeschichte schreiben oder darf es auch ein bisschen mehr Action sein? Schweiger sagte damals, er wolle keinen klassischen Ermittlungskrimi machen, warf sogar einmal in den Raum, den Vorspann ändern zu wollen – doch auch damit biss er auf Granit.

  • „Tatort“-Star: Rick Okon über Ängste und Privilegien
  • „Tatort“-Bilanz 2021: Ein Ermittlerduo spaltet die Massen
  • „Wer wird Millionär?“: WWM: Gaga-Bewerber scheitert tragisch

Der bisher letzte Tschiller-Teil „Tschill out“ war im Übrigen doch deutlich ruhiger und langsamer und markierte eine Art Neustart der Schweigerschen Krimis. „Bild“ berichtet auch, dass Schweiger laut Vertrag noch zwei „Tatort“-Ausgaben zustehen. Wann es mit diesen nun weitergehen könnte, ist nun wohl noch offen. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel