Sinja Dieks + Max Woelky im Doppel-Interview: "Inga Lindström"-Traumpaar liebt sich auch privat

Vielleicht ist die besonders vertraute Atmosphäre zwischen Max Woelky, 36, und Sinja Dieks, 35, am kommenden Sonntag (16. Januar 2022) in dem Liebesfilm "Inga Lindström: Schmetterlinge im Bauch" tatsächlich für die Zuschauer spürbar – das erhoffen sich die beiden zumindest ein bisschen. Max und Sinja würden als Schauspieler sicherlich auch so vor der Kamera ein glaubwürdiges Paar abgeben, keine Frage, doch möglicherweise ist diese spezielle Bindung eben doch zu merken.

Über diese Frage haben Max Woelky und Sinja Dieks mit GALA gesprochen.

Max Woelky: „Zehn Jahre sind schon was Besonderes“

GALA: In der neuen Inga Lindström-Folge "Schmetterlinge im Bauch" spielen sie ein Liebespaar. Auch privat sind Sie beide seit zehn Jahren zusammen.

Sinja Dieks: Ja, fast auf den Tag genau zehn Jahre.

Max Woelky: Ende Januar ist der Tag, an dem wir die zehn Jahre vollmachen. Eigentlich haben wir für sowas keine besonderen Traditionen, aber zehn Jahre sind ja schon was Besonderes. Wir werden sicherlich irgendwas machen, haben aber noch keine genauen Pläne. Irgendwo finden wir sicherlich eine Flasche Champagner, vielleicht reicht die aus … (lacht)

GALA: Wie haben Sie sich vor zehn Jahren kennengelernt?

Sinja Dieks: Ich war damals noch auf der Schauspielschule in Potsdam. Max hat bereits als Schauspieler gearbeitet und wurde für eine Rolle in meinem Abschlussfilm besetzt. So haben wir uns bei den Dreharbeiten kennengelernt.

GALA: Das heißt, für die neue Inga Lindström-Folge standen sie gar nicht zum ersten Mal gemeinsam vor der Kamera?

Max Woelky: Nein. Aber das erste Mal bei unserem Kennenlernen ist ja schon lange her.

Sinja Dieks: „Wir haben eine gewisse Leichtigkeit und Vertrautheit miteinander“

GALA: Wie kam es dazu, dass Sie nun ein Paar im TV spielen?

Sinja Dieks: Wir hatten beide zuvor schon mal mit der Regisseurin gearbeitet und hatten das Gefühl, dass es toll sein könnte, wenn es mal zu einer gemeinsamen Besetzung von uns beiden käme. Wir waren alle gespannt, ob das unserem Film zugutekommt, wenn diese Intimität und Vertrautheit bereits besteht und nicht erst aufgebaut werden muss.

GALA: Spielt man automatisch "besser" ein Paar, wenn man auch privat ein Paar ist?

Sinja Dieks: Unserer Erfahrung nach hat das zumindest in dem Fall einer romantischen Liebesgeschichte sehr gut funktioniert. Wir haben eine gewisse Leichtigkeit und Vertrautheit miteinander und uns gemeinsam in die Geschichte reingeworfen, uns getraut, die Intimität, die wir zuvor als Paar entwickelt haben, für die Filmcharaktere mitzunehmen. Es fühlte sich einfach sehr natürlich an. Also immer wieder gerne.

GALA: Zehn Jahre Beziehung sind vor allem in der TV-Branche eine lange Zeit. Wie schafft man das?

Sinja Dieks: Ich glaube, dass es sich sehr positiv auf die Beziehung ausübt, dass wir in derselben Branche arbeiten. Wir haben Verständnis für den anderen, die Berufswelt des anderen, müssen nichts erklären.

Max Woelky: Ja, für unsere Beziehung fühlt es sich eher hilfreich an, zusammen in dieser Branche zu sein. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass man sich voneinander entfernt und verliert, wenn man wegen Dreharbeiten für längere Zeit voneinander getrennt ist und eine intensive Zeit weit weg mit anderen Menschen verbringt. Vielleicht ist uns das nie passiert, weil wir uns gegenseitig sehr unterstützen. Wenn Castings oder Dreharbeiten anstehen, geht man gehen wir zusammen die Texte durch und sprechen intensiv über die Projekte.

Sinja Dieks: „Wir haben große Lust auf weiteren Nachwuchs“

GALA: Verheiratet sind Sie aber nicht. Gibt es dafür einen Grund?

Max Woelky: Es ist einfach nicht passiert. Nachwuchs war immer mal ein Thema bei uns, aber eine Hochzeit nie. Wir haben irgendwie nicht den Reiz oder das Interesse daran, die Beziehung mit einer Hochzeit zu verfestigen. Wir brauchen keine Ehe, um uns gegenseitig zu versichern, dass wir zusammenbleiben wollen. Ein Kind zu bekommen, war immer eine viel größere Sache für uns.

GALA: Und das Kind haben Sie nun seit zehn Monaten.

Sinja Dieks: Ja, wir haben im März 2021 eine Tochter bekommen, sie heißt Penny. Alles hat sich durch die Geburt verändert. Es ist eine wunderschöne und gleichzeitig sehr herausfordernde Zeit. Auch die Balance zwischen Beruf und Familie. Wir haben beide recht früh wieder mit der Arbeit begonnen.

GALA: Wie genau sieht Ihre Lösung aus, um beides miteinander zu vereinbaren?

Sinja Dieks: Es hat sich zum Glück wunderbar ergeben, dass wir abwechselnd gedreht und uns dann gegenseitig begleitet haben. Penny war immer mit dabei. Im Falle bei Inga Lindström hatten wir eine Nanny und später ist auch noch die Oma dazu gekommen. Das hat super geklappt.

GALA: Wünschen Sie sich noch mehr Nachwuchs?

Sinja Dieks: Wir haben große Lust auf weiteren Nachwuchs (lacht). Aber geplant ist noch nichts.

"Inga Lindström: Schmetterlinge im Bauch" wird am Sonntag, den 16. Januar 2022, um 20.15 Uhr auf ZDF ausgestrahlt, und ist schon jetzt in der ZDFmediathek verfügbar.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel