Selling Sunset: Echt oder gespielt? Christine Quinn packt aus! | InTouch

Christine Quinn gilt als Diva von „Selling Sunset“. Die Immobilienmaklerin lästert, motzt und meckert was das Zeug hält. Jetzt sorgt die Krawall-Blondine erneut mit krassen Aussagen und Andeutungen für Riesen-Ärger hinter den Kulissen…

Teamwork? Gibt’s bei den Luxus-Maklerinnen von „Selling Sunset“ nicht! Denn wenn die ehrgeizigen TV-Beautys vor laufenden Kameras um die fettesten Immobilien-Deals konkurrieren, ist Zicken-Krieg vorprogrammiert! Gerade lief die fünfte Staffel des erfolgreichen Reality-Formats auf Netflix an. Und es gibt schon wieder Ärger! Pünktlich zum Start ätzte Oberzicke Christine Quinn nämlich vielsagend: „Viel Spaß mit der neuen Staffel und den 5000 Fake-Geschichten!“ Wie bitte, was meint die Blondine denn damit?!

Ist „Selling Sunset“ echt oder gespielt?

Vermutlich, dass bei der Krawall-Serie nicht alles so ist, wie es scheint: Der angebliche Flirt zwischen Kollegin Emma Hernan und Hollywood-Star Ben Affleck oder die Beziehung zwischen Co-Maklerin Chrishell Stause und Boss Jason Oppenheim? „Alles eine Riesen-Lüge!“, behauptet Christine Quinn! Schon im vergangenen Jahr hatte sich die TV-Maklerin über die Dreiecksbeziehung aufgeregt, die zwischen ihr, Kollegin Emma und dem gemeinsamen Ex Peter Cornell für quotenträchtigen Stress gesorgt haben soll: „Es hat mich genervt, jeden Tag darüber zu reden, denn es ist etwas, das mich im echten Leben nicht interessiert hätte. Aber wenn du Teil einer Reality-Show bist, musst du eben über Dinge sprechen, die dir eigentlich scheißegal sind“, so die Blondine damals.

Sie wollte ein Leben auf extravaganten Jachten, angesehenen Promi-Partys und in teuren Hotelsuiten: Unter dem Fake-Namen Delvey schlich sich Anna Sorokin in die High Society New Yorks. Wir begeben uns auf die Spuren ihres unfassbaren Betrugs. Was macht Anna Sorokin heute und wie gelang es ihr all diese Menschen zu täuschen?

Selling Sunset: Christine Quinn steigt aus

Doch auch für Christine Quinn selbst scheint Ehrlichkeit ein dehnbarer Begriff zu sein! Nachdem gerade alle TV-Maklerinnen für eine Aussprache im TV zusammenkommen sollten, meldete sie sich wegen einer angeblichen Corona-Infektion ab – und nahm stattdessen an einem Fotoshooting mit „Real Housewives of New Jersey“-Star Melissa Gorga teil! Klar, dass „Selling Sunset“-Kollegin Chrishell Stause empört reagierte: „Der Lügendetektortest hat ergeben, dass das eine Lüge war!“, giftete sie auf Instagram. Öffentlich lästern, blaumachen und sich dabei erwischen lassen – sieht so aus, als hätte Christine keine Lust mehr auf ihren topbezahlten Job bei „Selling Sunset“! Auf der Homepage wird sie zwar noch als Team-Mitglied gelistet, ihre E-Mail-Adresse wurde aber schon entfernt. Doch Makler-Beef ohne Diva Christine Quinn ist für die Fans ein No-Go! „Keine Christine, kein Sunset!“ und „Christine ist die Queen. Ohne sie schaue ich nicht mehr!“, heißt es im Netz. Die TV-Natter scheint allerdings schon neue Pläne zu haben: Gemeinsam mit ihrem Mann Christian Richard eröffnete sie gerade eine eigene Immobilien-Firma…

„Selling Sunset“ gibt uns viele Rätsel auf. Wir lüften einige der erstaunlichsten Geheimnisse für euch:

JW Video Platzhalter
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel