RTL entschuldigt sich für Panne nach dem TV-Triell

Nach dem Triell bei RTL kam es bei der TV-Übertragung zu einem Moment, der so nicht hätte passieren dürfen. Zuschauer kamen in den Geschmack unfreiwilliger Einblicke hinter die Kulissen des Senders. Jetzt hat man in Köln Stellung genommen.

Die Horrorvorstellung jeder TV-Übertragung: Etwas Unvorhergesehenes ist passiert. Zwar funktionierte im linearen Fernsehen bei RTL alles reibungslos, sowohl das Triell als auch die Nachbetrachtung bei “Das Triell: Die Analyse – Talkrunde mit prominenten Gästen” wurden ohne Patzer über die Bühne gebracht. Allerdings galt das nicht für die Onlineversion der Talkrunde. Dort waren Frauke Ludowig, Günther Jauch, Micky Beisenherz, Louisa Dellert, Nikolaus Blome und Motsi Mabuse in einem Moment zu sehen, als diese sich in der Werbepause wähnten.

Denn der Stream ging nicht in die Werbung – sondern filmte einfach weiter, was im Fernsehstudio von RTL vor sich ging. Was dabei genau zu sehen war, lesen Sie hier. Eine der Leidtragenden war Motsi Mabuse. Der “Let’s Dance”-Star verließ nach der vermeintlichen Werbeunterbrechung seinen Platz und lief schnell in den Backstage-Bereich. Nun war Mabuse für die Stream-Zuschauer zwar nicht mehr zu sehen, aber dafür deutlich zu hören.

Demnach fühle sie sich “nicht wohl” – so war es während der Aufnahme zu hören. “Ich fühle mich so bekloppt”, motzte Mabuse hörbar zu jemandem, der sich ebenfalls außerhalb des sichtbaren Bereichs befand. Wie t-online nun erfuhr, hatte die 40-Jährige diese Aussagen nicht auf den Inhalt oder den Aufbau der Sendung bezogen, sondern auf ihr eigenes Outfit. Wie ihr Manager erklärt, fühlte sie sich in dem Hosenanzug unwohl und artikulierte dies in der TV-Pause. Dabei handelte es sich um ein Gespräch mit ihrem Stylisten. 

Motsi Mabuse: In diesem Outfit war sie am Sonntagabend bei RTL zu sehen. (Quelle: Instagram / Motsi Mabuse)

“Das war harmlos, mit der Sendung hatten die Aussagen von Motsi nichts zu tun”, so ihr Manager zu t-online. Weil die Tänzerin in der Regel in Kleidern auftrete und sich in diesen auch immer sehr wohlfühle, war es für sie in diesem neuen Look offenbar ein neuartiges Gefühl. Doch auf Nachfrage bestätigte ihr Manager uns, dass Motsi Mabuse das schwarz-weiße Outfit für ihren Auftritt in der RTL-Show selbst gewählt hatte.

“Das war ein menschlicher Fehler”

Dass es dennoch zu diesem unangenehmen Zwischenfall kam und die Zuschauer heimliche Einblicke hinter die Kulissen bekamen, von denen die Promis nichts ahnten, bereuen nun alle Beteiligten, in erster Linie RTL als verantwortlicher Sender. Eine Sprecherin teilte t-online auf Anfrage mit: “Das war ein menschlicher Fehler, der so natürlich nicht hätte passieren dürfen.”

  • “Fühle mich so bekloppt”: Peinliche Panne im RTL-Triell
  • “Die ARD ist sehr lukrativ”: Der ”Tatort”, die Millionen und die teuersten Stars
  • Vergleiche mit Wolfgang Bosbach: Jauch löst nach Triell Diskussionen aus

Inzwischen habe man dies auch bereits eingestanden. “Wir haben mit allen Beteiligten gesprochen und uns entschuldigt”, so die RTL-Sprecherin weiter. Motsi Mabuses Management bestätigt das – und hat die Entschuldigung bereits angenommen, trotz aller Peinlichkeiten.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel