"Niemandem nach Feiern zumute": So reagierte der "ZDF-Fernsehgarten" auf die Flutkatastrophe

  • Der “ZDF-Fernsehgarten” hat am Sonntag das Unterhaltungsprogramm hintenangestellt und stattdessen auf die Flutkatastrophe in Deutschland reagiert.
  • Moderatorin Andrea “Kiwi” Kiewel erhielt für ihre Worte viel Zuspruch in den sozialen Medien.

Mehr TV-News finden Sie hier

Von Feiern und guter Laune sah der “ZDF-Fernsehgarten” am vergangenen Sonntag (18. Juli) ab. Stattdessen machte Moderatorin Andrea “Kiwi” Kiewel auf die dramatische Lage in den Hochwassergebieten aufmerksam.

Andrea Kiewel: “Nach Feiern ist aber aktuell wohl niemandem zumute”

“Eigentlich wollten wir heute mit Ihnen eine große Sommerparty feiern”, begann Kiewel ihre Moderation: “Nach Feiern ist aber aktuell wohl niemandem zumute. Da geht es meinem Team und mir, den Zuschauerinnen und Zuschauern hier vor Ort vermutlich genauso wie Ihnen zu Hause.”

Der 56-Jährigen sei es schwergefallen, die richtigen Worte zu finden. “Was mich wirklich berührt hat, war diese unglaubliche Hilfsbereitschaft untereinander. Unbürokratisch, ohne Formulare, einfach, weil wir Menschen sind. Ich finde, wenn es einen Trost gibt in dieser Zeit, dann ist es zu sehen, dass wir einander helfen”, sagte Kiwi. Anschließend rief sie das Publikum zu Spenden auf und zeigte darüber hinaus weitere Möglichkeiten, den Betroffenen helfen zu können.

Daraufhin ging die Moderatorin schweren Herzens wieder zur gewohnten Tagesordnung über und bemühte sich, “eine positive Stimmung zu transportieren”, ehe sie den ersten Musik-Act ankündigte.

Viel Zuspruch für Moderatorin Kiwi

In den sozialen Medien erhielt Kiwi überwiegend positiven Zuspruch von Fans und Zuschauern. Auf Facebook teilte der “ZDF-Fernsehgarten” erneut einen Spendenaufruf. In den Kommentaren hieß es von einem Nutzer: “Eine wirklich perfekt gelungene Anmoderation der heutigen Sendung von Kiwi… sie hat den Spagat zwischen den sehr dramatischen Geschehnissen der Hochwassersituation und des damit verbundenen Spendenaufrufes und der daraus resultierenden Umgestaltung des heutigen Mottos der Sendung einfach perfekt hinbekommen… Chapeau Kiwi.”

Auf Twitter hieß es von einer anderen Person: “Ich muss zugeben, starke Worte liebe Kiwi!” Ein weiterer User schrieb: “Trotz vielen Gags zum ‘Fernsehgarten’ – Kiewels Worte zum Hochwasser und jetzt nicht falsche Fröhlichkeit zu heucheln, sind wirklich respektabel.”

Lesen Sie auch: Aktuelle Entwicklungen zur Flutkatastrophe in Deutschland in unserem News-Ticker. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Dreyer zur Flut in Rheinland-Pfalz: "Es ist eine Katastrophe"

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel