Matthias Opdenhövel: ‘Sportschau’-Abschied beim DFB-Pokalfinale

Kürzlich wurde bekannt, dass der deutsche Fernsehmoderator Matthias Opdenhövel (50) künftig exklusiv für die Seven.One Entertainment Group arbeiten wird – und durch Formate von ProSieben, Sat.1 und Co. führt. Von den Zuschauern des Ersten wird Opdenhövel sich am 13. Mai verabschieden. Dann präsentiert er zusammen mit dem ARD-Experten Bastian Schweinsteiger (36) ab 20:15 Uhr live das Endspiel des DFB-Pokals.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Sein Witz wird fehlen

Welche Mannschaften sich im Finale gegenüberstehen werden, muss sich noch am 30. April und 1. Mai in den Halbfinals entscheiden: Werder Bremen trifft auf RB Leipzig, Borussia Dortmund spielt gegen Holstein Kiel. “Es waren tolle zehn Jahre, in denen Matthias Opdenhövel den Sport im Ersten präsentiert hat”, erinnert sich ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky in einer Mitteilung. “Sein Witz, seine Schlagfertigkeit und seine typische lockere Art werden uns fehlen.”

Für die Seven.One Entertainment Group soll Opdenhövel künftig unter anderem “ran Sat.1 Bundesliga” und auch wieder “The Masked Singer” moderieren. “Viele Bundesliga-Livespiele, Primetime-Unterhaltungsshows und neue, spannende Formate”, kündigte der Moderator zuletzt in einer Mitteilung an. Erst vor wenigen Wochen gab Opdenhövel seinen endgültigen Abschied aus der “Sportschau” bekannt, die er seit 2011 im Ersten moderiert hat.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]hen.de

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel