"Kroos" – ZDF zeigt Kino-Dokumentarfilm

Weltmeister, viermaliger Champions-League-Sieger, einer der Stars bei den „Königlichen“ in Madrid: Toni Kroos zählt zu den international renommiertesten und erfolgreichsten deutschen Fußballprofis. Leben und Karriere des gebürtigen Greifswalders sind in einem aufwendigen Dokumentarfilm nun verfilmt worden. Das ZDF zeigt den Dokumentarfilm „KROOS“ von Regisseur Manfred Oldenburg am Sonntag, 6. September 2020, um 23.30 Uhr – direkt im Anschluss an die Nations-League-Begegnung Schweiz gegen Deutschland und das „heute journal“. Der Film wird bereits am 31. August 2020 um 20.15 Uhr bei ARTE ausgestrahlt.

Toni Kroos besticht durch seine Ruhe am Ball und die präzisen spielöffnenden Pässe. Auf dem Feld ist er ein Megastar, neben Sergio Ramos und ehemals Cristiano Ronaldo einer der „Galaktischen“ mit mehr als 25 Millionen Followern bei Instagram. Doch abseits des Platzes steht Toni Kroos ungern im Mittelpunkt, er wirkt bescheiden und zurückhaltend. Auch seine Frau Jessica ist, anders als bei vielen seiner Spielerkollegen, kein Glamour-Girl. Man spürt, welche Bedeutung sie und seine Kinder für ihn haben. Und wie wichtig ihm im Hintergrund auch soziales Engagement ist.

In dem 114-minütigen Dokumentarfilm von Manfred Oldenburg verfolgt das Team um den Produzenten und Emmy-Preisträger Leopold Hoesch (Broadview Pictures) die Karriere des 1990 geborenen Fußballers – von Rostock über München bis nach Madrid. Dabei kommt „KROOS“ der öffentlichen Person und dem Privatmenschen Toni Kroos so nah wie nie. Zugleich gewährt der Film einzigartige Einblicke hinter die Kulissen des weltweit bedeutendsten Fußballclubs Real Madrid und in die aberwitzige Glitzerwelt des Fußball-Business. Die engste Familie und die Kritiker von Toni Kroos kommen genauso zu Wort wie die Trainergrößen Zinédine Zidane, Pep Guardiola und Jupp Heynckes, Mitspieler, Club-Ikonen wie Florentino Perez oder Uli Hoeneß und Fans wie Robbie Williams.

Foto: (c) obs / ZDF / BROADVIEW Pictures

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel