Kein Abstand, keine Masken: Kritik für neue RTL-Show

Gerade zeigte RTL erstmals “I Can See Your Voice” – eine Musikrateshow mit Comedyeinflüssen. Die Twitter-User achteten aber vor allem aufs eng an eng sitzende Publikum im Studio.

Was die Zuschauerinnen und Zuschauer vor den TV-Geräten aber mehr interessierte als das Konzept, ist der nicht vorhandene Abstand zwischen den Anwesenden im Studio. Zuerst einmal fragten sich die Leute auf Twitter, ob die Show wohl vor oder während der Corona-Krise aufgezeichnet wurde. Im Laufe des Abends wurde klar, dass “I Can See Your Voice” zweifellos während der Pandemie gedreht wurde. Userinnen und User auf Twitter reagierten empört.

Die Reaktionen:

Das erwünschte Statement eines Sprechers der Produktionsfirma “Tresor” hat RTL inzwischen veröffentlicht: “Zu unserem Produktionszeitpunkt durften maximal 150 Leute zusammensitzen, solange die Rückverfolgbarkeit gegeben war. Während des Check-ins und dem Einlass mussten jederzeit anderthalb Meter Abstand gehalten werden und es gab Maskenpflicht im Foyer.” Auch im Detail werden die Maßnahmen noch einmal aufgezählt. So wurde das Publikum beispielsweise in die geltenden Hygienevorschriften unterwiesen, es wurde Fieber gemessen und die Sitzplätze waren namentlich registriert. 

Auch darauf gibt es unmissverständliche Reaktionen:

Bei “Promi Big Brother” hat man die Sache mit dem Publikum anders gelöst. “Echte” Zuschauerinnen und Zuschauer wurden da neben Pappaufstellern platziert. So war der Abstand garantiert.

  • Sie versorgt sich selbst: ”Tagesschau”-Sprecherin Judith Rakers hat Hühner
  • Ab hier nur Trash : ”Manchmal ist TV einfach nur Kot” – zum Glück!
  • “Promi Big Brother”: Calmund macht Hansch ein moralisches Angebot

Am heutigen Mittwochabend läuft eine weitere Folge von “I Can See Your Voice”. Das Publikum wird darin wohl ähnlich dicht aneinandersitzen. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel