Golden-Globe-Favorit kostenlos auf YouTube

Wer sich für den gesellschaftskritischen Gerichtsthriller "The Trail of the Chicago 7" interessiert, kann den Film von Aaron Sorkin (59, "Molly's Game") ab jetzt und noch bis zum 21. Februar bis 8:59 Uhr kostenlos über den offiziellen Netflix-Account auf YouTube ansehen. Es handelt sich dabei um eine besondere Aktion anlässlich des Jahrestags des skandalösen Urteils vom 18. Februar 1970, um das sich der Film unter anderem dreht. Der Film ist für 48 Stunden in der englischen Originalversion und in HD-Qualität verfügbar, acht Sprachen (darunter Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch) können bei Bedarf als Untertitel hinzugeschalten werden.

Dass "The Trail of the Chicago 7" sehenswerte Dramakost ist, zeigt sich beim Blick auf die diesjährigen Nominierungen bei den Golden Globes, die am 28. Februar verliehen werden. In fünf Kategorien ist der Film nominiert: für "Bester Film", Sorkin für die "Beste Regie" und das "Beste Drehbuch", Sacha Baron Cohen (49) als "Bester Nebendarsteller" und das Lied "Hear My Voice" als der "Beste Filmsong". Auch bei den Oscars im April dieses Jahres könnte er zu den Favoriten zählen. Zudem wartet der Streifen mit Weltstars wie Eddie Redmayne (39), Michael Keaton (69), Joseph Gordon-Levitt (40) und Mark Rylance (61) auf.

Justizskandal zur Nixon-Ära

Der Film erzählt die wahre Geschichte einer Gruppe von Männern, die sich im Jahr 1968 in Chicago eingefunden hat, um friedlich gegen den Vietnamkrieg zu demonstrieren. Doch nachdem die Polizei gewaltsam gegen die Demonstranten vorgeht, eskaliert die Situation – über mehrere Tage kommt es zwischen Beamten und Protestanten zu Straßenschlachten. Monate nach den Krawallen finden sich zunächst acht und schließlich noch sieben Männer vor Gericht wieder. Sie wurden von den Behörden als die vermeintlichen Drahtzieher hinter dem Aufruhr ausgemacht und wegen des Vorwurfs der Verschwörung angeklagt. In die Geschichte gingen sie als die "Chicago Seven" ein.

Eigentlich sollte "The Trail of the Chicago 7" noch im Oktober des vergangenen Jahres in die weltweiten Kinos kommen. Wegen der Corona-Pandemie erhielt letztendlich aber Streaminganbieter Netflix den Zuschlag und machte den Film ab dem 16. Oktober für seine Abonnenten zugänglich.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel