Ex-GZSZ-Star Anna Juliana Jaenner sieht verändert aus

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ (GZSZ): Daten und Fakten

  • Die erste Episode von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (GZSZ) wurde am 11. Mai 1992 gesendet.
  • Die Dreharbeiten für GZSZ begannen am 16. März 1992 zunächst in den Berliner Union Film Studios in Berlin-Tempelhof. 
  • 1995 zog die GZSZ-Crew nach Potsdam um, wo seither in Babelsberg gedreht wird.
  • Im Studio Babelsberg – dem ältesten Filmstudio der Welt – wurden bis heute über 5500 ausgestrahlte GZSZ-Episoden produziert. 
  • Die Episoden werden stets mit sieben Wochen Vorlauf produziert.
  • "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" läuft montags bis freitags, um 19:40 Uhr auf RTL. 

GZSZ: Alle aktuellen News rund um die Erfolgsserie

16. November 2021

Anna Juliana Jaenner sieht im Gesicht anders aus

Anna Juliana Jaenner, 33, dürfte einigen GZSZ-Fans noch im Gedächtnis sein. Von 2014 bis 2015 spielte sie – sehr zum Leidwesen vieler Zuschauer:innen – Olivia, die Affäre von Marens (Eva Mona Rodekirchen, 45) Ehemann Alex (Clemens Löhr, 53). Jetzt lässt die Österreicherin bei der Suche nach ihrem Traumpartner im Rahmen der Kuppelshow "Adam sucht Eva" die Hüllen fallen. Seit dem 15. November 2021 ist die Folge auf RTL+ abrufbar, auf Instagram machte die Schauspielerin Werbung für ihren Einsatz im "Paradies".

Und dabei fällt auf: Irgendwie sieht die Reality-TV-Teilnehmerin anders aus. Die Augen– und Stirnpartie wirkt gestrafft, die Wangenknochen sind deutlich hervorgehoben, die Lippen wirken voller. Bleibt zu hoffen, dass nur das extreme Make-up oder ein unvorteilhafter Filter für das stark veränderte Aussehen der 33-Jährigen verantwortlich sind.

15. November 2021

Ex-GZSZ-Star Linda Marlen Runge verrät das Geschlecht ihres Babys

Eigentlich wollte die ehemalige GZSZ-Darstellerin Linda Marlen Runge, 35, das Geschlecht ihres Kindes, dessen Geburt im September verkündet wurde, nicht mit einem Instagram-Post öffentlich machen, doch ein ernster Hintergrund hat sie umgestimmt.

"Dieses Bild entstand ein paar Stunden, nachdem mein Sohn geboren wurde. Ich habe ab der ersten Sekunde in der ich ihn in meinen Armen halten durfte eine Bindung von nicht messbarer Dimension gespürt [sic] […] Wenn ich mir vorstelle, dass ihm etwas zustößt, oder er aus irgendeinem Grund nicht mehr da sein würde, dann bekomme ich Angst. Weil ich nicht wüsste, ob ich dann weiter dasein wollen würde, ob ich den Schmerz aushalten könnte. So geht wohl Mutter sein. Von der ersten Sekunde an liebst du instinktiv so sehr, dass du ALLES tust um Leben gedeihen zu lassen und um es zu schützen. Du würdest dich selber dafür opfern [sic]", schreibt Linda zu einem Foto, dass sie und ihr Baby im Krankenhaus zeigt. Das Gesicht ihres Sohnes ist mit einem Koala-Emojis verdeckt.

https://www.instagram.com/p/CWQj69_sCS-/

Dann kommt die Schauspielerin auf den eigentlichen Anlass ihres Postings zu sprechen: "Wie kann der Mensch denken, dass es nur unserer Spezies so geht? […] Wie kann man eine Kuh Kinder kriegen lassen, nur damit sie Milch gibt, MUTTERMILCH, die wir ihr stehlen, die uns nicht zusteht. Wie kann man ihr ihr Kind entreißen, darauf hoffen, dass es bei Geburt stirbt, weil es lukrativer wäre als es noch ein paar Tage/ Wochen am Leben zu erhalten, bis man es tötet, damit es gegessen werden kann?"

Lindas Follower:innen sind gerührt, dass sich eine Prominente für dieses ernste Thema einsetzt.

GZSZ-News der vergangenen Tage

Sie haben News verpasst? Die "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-News der vorletzten Woche lesen Sie hier.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel