Dschungelcamp 2022: Diese Stars sind dabei

Die Gerüchteküche brodelt, das Dschungelcamp wirft seine Schatten voraus. Obwohl durch die Corona-Lage in Südafrika noch vieles unklar ist, wird bereits der nächste Promikandidat gehandelt.

Dass Designer Harald Glööckler am Lagerfeuer sitzen wird, steht jedenfalls ebenso fest wie die Teilnahme von Lucas Cordalis und Ex-„Die Bachelorette“-Beau Filip Pavlovic, der die „Dschungelshow“ gewinnen konnte. Die „Bild“-Zeitung hat inzwischen einige weitere Namen in die Runde geworfen.

Dschungelcamp 2022: Von Peter Althof bis Janina Youssefian

  • Er beschützte Stars wie Michael Jackson und Claudia Schiffer: Peter Althof. Laut „Bild“ wird er nächstes Jahr im Dschungel Wache schieben.
  • Zu den wohl bekannteren Teilnehmern der Sendung gehört „Manta Manta“-Star Tina Ruland.
  • Auch TV-Star Anouschka Renzi kann man kennen. Die Schauspielerin war in Produktionen wie „Verbotene Liebe“, „Forsthaus Falkenau“ oder dem Kinofilm „Tal der Skorpione“ zu sehen.
  • Eric Stehfest soll ebenfalls am Lagerfeuer sitzen. Der ehemalige GZSZ-Darsteller machte in letzter Zeit eher Schlagzeilen mit seiner Frau Edith Stehfest.
  • Janina Youssefian wurde als das „Teppichluder“ bekannt, weil sie eine Affäre mit Dieter Bohlen hatte. Dabei war der Poptitan damals noch mit Naddel zusammen …

Wer noch alles dabei sein soll? Klicken Sie hier in unsere Fotoshow und sehen Sie alle Namen in Verbindung mit einem Bild. Denn seien wir mal ehrlich: Bei einigen der „Promis“ muss tatsächlich ein Foto auf die Sprünge helfen. Oder wissen Sie aus dem Kopf, wer Manuel Flickinger ist? Die „Bild“ hat vor wenigen Wochen noch berichtet, dass René Zierl, bekannt durch „Goodbye Deutschland“, die Dschungelkluft von RTL überziehen soll. Doch der 48-Jährige taucht in der neuen Auflistung der Zeitung nicht mehr auf.

  • Corona-Chaos in Südafrika: Dschungelcamp: RTL zu Virusvariante
  • Erotikoffensive der Wendlers: Laura Müller wirbt für Erotikseite
  • „Nicht erkannt“ : Leni Klum überrascht mit Umstyling

Und RTL? Die wollen die Teilnehmerliste nicht bestätigen. Dabei liegt das Augenmerk in Köln auch auf einem ganz anderen Problem: Keiner weiß aktuell, wie im nächsten Jahr die Lage in Südafrika sein wird. Die neue Virusvariante Omikron hat das Land zum Gefahrenherd in der Pandemie werden lassen. 2021 musste das Format bereits wegen der Corona-Pandemie aussetzen. Es gab eine in Hürth produzierte Ersatzsendung. Doch „Die Dschungelshow“ konnte den Heißhunger auf das Dschungelcamp nicht so ganz zu stillen und versank im Quotentief. Auch deshalb setzt man bei RTL offenbar alles daran, die Südafrika-Pläne aufrechtzuerhalten. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel