Diese "süßen" Spitznamen gab Silvia Wollny den Zwillingen Casey und Emory

  • Eigentlich sollte sich in „Die Wollnys – Eine schrecklich große Familie“ alles um die im Sommer 2021 immer noch winzigen Babys Casey und Emory drehen.
  • Doch dann bricht Nesthäkchen Loredana (17) zur Führerscheinprüfung auf. Und nicht nur ihr Herz macht „Stop and Go“.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

„Der eine ist der ‚Mai‘ wie Wonnemonat, der andere der ‚Käfer'“: Da haben die im Mai 2021 geborenen Zwillinge Casey und Emory ja noch mal Glück gehabt. Ihre von Oma Silvia verpassten Spitznamen sind laut Mama Sarafina nämlich „total süß“. Mithalten können da höchstens ihre Enkelinnen „Mucki“ und „Püppi“ – Tochter Sarah-Jane (22) alias „Rollmops“ eher nicht.

Immerhin fragt Silvia die Eltern von Casey und Emory um Zustimmung für die alternative Namensgebung. „Na ja, solange sie nicht ‚Dumm und Dümmer‘ heißen“, so das achselzuckende Feedback von Papa Peter, bevor er sich mit Ehefrau Sarafina in der aktuellen Doppelfolge „Die Wollnys“ (mittwochs, 20:15 Uhr, RTLZWEI) wieder der ernsthafteren, nämlich kirchlichen Taufplanung zuwendet.

Spucktücher und „Popo machen“

Im Sommer 2021 ist nämlich bei aller Dramatik rund um die Geburt der beiden Frühchen endlich Familienalltag eingekehrt. Während Elffach-Mutter Silvia eifrig Spucktücher mangelt, Flasche gibt und „Popo macht“ („Was halt so anfällt bei ’nem Kind“) und den Neu-Eltern (bislang vergeblich) anbietet, die Babys über Nacht zu sich zu holen, sind Peter und Sarafina, deren Kinderwunsch jahrelang unerfüllt blieb, immer noch im Babyglück. „Wir stehen jedes Mal mit einem Lächeln auf, wenn sie sich nachts melden“, erklärt Sarafina verträumt.

Auch Peter liebt sein neues Dasein. Zwischen Fläschchen und Federwiege versiegt allerdings sein Hang zum Abenteuer. „Wir brauchen wieder mehr Action“, vertraut er seinem Kumpel Flo an. Sylvanas Gatte träumt auch von Alternativen im Alltag: „Wie wär’s mal mit ’ner Rakete und dann runter mit dem Fallschirm.“ – „Mit Kettcars und Anhängern durch die Dörfer“, sinniert Peter. Einig werden sie sich beim Thema „Seifenkistenrennen“: „Setz zwei Männer an einen Tisch, dann kommen die geilsten Sachen raus“, schwelgt Peter zufrieden. Gesagt, bestellt, geliefert – doch wohin mit den sperrigen Bausätzen? In puncto „nutzloses Herumbasteln“ herrscht nämlich die blanke Angst vor Clan-Chefin Silvia. „Ist das ein Kanu?“ bellt sie prompt beim zufälligen Stolpern über den Männertraum: „Geht mal lieber ein bisschen Unkraut zupfen!“

Oder mit Loredana Fahrtheorie lernen, denn für die 17-Jährige dreht sich gerade alles um die durch die Aufregung um die Geburt der Zwillinge aufgeschobene Führerscheinprüfung. Jetzt ist sie wieder am Start, bibbert von Kopf bis Fuß vor Nervosität („Ich krieg richtig Zahn- und Fußschmerzen, wenn ich nur an Autobahn denke!“) und stürzt sich regelrecht ins Vorfahrt-Büffeln („Immer beim Spiegelei“).

Flankiert wird sie von einem echten Fahrprofi – ihrem „Bro“ Estefania („Ich bring‘ dich jetzt auf Spur“). „Mein Herz macht Stop and Go“, fasst Loredana kurz vor Abfahrt zum endgültigen Führerschein-Showdown ihre Panik zusammen. Im Gepäck hat sie zwei Stofftiere von Casey und Emory, die im Krankenhaus mit dabei waren. Gut, dass ihr auch Schwager Peter wertvolle Tipps mit auf den Weg geben kann: „Immer schön auf die Schilder achten, dann noch rechts vor links.“ Sie selbst geht ihre Zukunft als Autofahrerin selektiv an: „Ich werde ausschließlich Landstraße fahren und Einparken geht auch nicht.“ Doch dann hört sie vom Prüfer nur eine einzige Kritik: „Demnächst bitte langsamer einparken.“ Ansonsten passt alles: Nach bestandener Prüfung jubelt Loredana mit frischem Selbstbewusstsein: „Ich bin die Beste der Besten!“ © 1&1 Mail & Media/teleschau

Von "Der Pass" bis "House of the Dragon": Das sind die Serien-Highlights 2022

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel