„Die wilden Siebziger“-„Kelso“: Das macht Ashton Kutcher heute

Die Sitcom „Die wilden Siebziger“ und die Rolle „Kelso“ waren der große Durchbruch für Ashton Kutcher. Er war in 183 Folgen der Serie zu sehen. Heute steht Ashton Kutcher nach wie vor erfolgreich im Geschäft und ist ein gefeierter Schauspieler. 

Ashton Kutcher (42) ist seit seinem Auftritt in „Die wilden Siebziger“ als „Kelso“ ein erfolgreicher Schauspieler. Der Hollywood-Star wurde am 7. Februar 1978 in der Kleinstadt Iowa geboren. Er verliebte sich bereits während der Highschool in die Schauspielerei, wo er an vielen Theater-Stücken mitwirkte.

Ursprünglich wollte er Bioverfahrenstechnik an der Universität von Iowa studieren. Kurz nach Studienbeginn änderte er seine Pläne und zog nach Los Angeles, um eine Karriere als Schauspieler zu verfolgen.

Ashton Kutcher konnte auch nach seiner Zeit bei „Die wilden Siebziger“ als „Kelso“ einige Rollen landen(© imago images / MediaPunch)

Ashton Kutchers Durchbruch in „Die wilden Siebziger“ als „Kelso“

Dieser Vorsatz gelang ihm schließlich, als er in „Die wilden Siebziger“ als „Kelso“ ausgewählt wurde. Von 1998 bis 2006 spielte er in acht Staffeln „Michael Kelso“ – einen humorvollen und gutaussehenden Charakter.

James Franco sprach ebenfalls für die Rolle vor, jedoch gelang es Ashton Kutcher, sich beim Vorsprechen durchzusetzen. Auch andere Stars der Sitcom „Die wilden Siebziger“ glänzten danach in einigen Rollen – so zum Beispiel Mila Kunis (37) oder „Eric“-Darsteller Topher Grace (42).

Nach seiner Zeit bei der Sitcom spielte er in vielen populären Filmen mit wie „Voll verheiratet“ (2003), „Im Dutzend billiger“ (2003), „Jede Sekunde zählt – The Guardian“ (2006) und „Freundschaft Plus“ (2011).

Kutcher produzierte und moderierte auch seine eigene TV-Serie – „Punk’d“ lief von 2003 bis 2007 und erneut im Jahr 2012 auf MTV. Im Jahr 2011 ersetzte Ashton Kutcher Charlie Sheen in der beliebten Sitcom „Two and a Half Men“ – die Serie endete im Jahr 2015.

Ashton Kutchers Karriere nach seinem Debüt in „Die wilden Siebziger“ als „Kelso“

Ashton Kutcher ist auch lange nach seiner Zeit in „Die wilden Siebziger“ als „Kelso“ noch erfolgreich. 2019 war er in dem Independent-Drama „The Long Home“ in einer Hauptrolle neben weiteren Stars wie James Franco und Josh Hutcherson zu sehen. 

Seit 2016 spielt er die Rolle des „Colt Reagan Bennett“ in der Netflix-Serie „The Ranch“. Der Schauspieler ist seit 2015 mit seiner früheren „Die wilden Siebziger“-Kollegin Mila Kunis verheiratet. Das Paar hat zwei gemeinsame Kinder – Tochter Wyatt und Sohn Dimitri.

Ashton Kutcher spielt in der Netflix-Serie „The Ranch“ mit(© imago images / Cinema Publishers Collection)

Fakten über den ehemaligen „Die wilden Siebziger“-„Kelso“-Darsteller

Auch sonst gibt es noch einiges über den „Die wilden Siebziger“-„Kelso“-Darsteller zu wissen. Der Serien-Star war von 2005 bis 2013 mit der Schauspielerin Demi Moore verheiratet.

Bevor er seinen Durchbruch als Schauspieler erlangte, arbeitete er 1998 als Model für die Marke Calvin Klein. Außerdem hat er auch allerhand andere Talente – so praktiziert er brasilianisches Jiu-Jitsu und hat dort sogar den lilafarbenen Gürtel.

Nach „Die wilden Siebziger“ ging es steil bergauf für den Schauspieler. Ashton Kutcher war der erste Twitter-Nutzer, der 2009 über eine Million Follower erreichen konnte.

https://www.instagram.com/p/B3AGGiwnD9f/
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel