"Die Simpsons": Das sind zehn unglaubliche Vorhersagen aus der Serie

  • Kann die Serie „Die Simpsons“ die Zukunft vorhersehen?
  • Rund um die Kult-Serie, die es nun schon seit mehr als 30 Jahren gibt, ranken sich viele Gerüchte.
  • Das sind die zehn unglaublichsten Vorhersagen.

Mehr TV- & Streaming-News finden Sie hier

Seit 1989 sorgen „Die Simpsons“ nun schon für TV-Unterhaltung. Die von Matt Groening geschaffene US-amerikanische Zeichentrickserie gilt mit ihren inzwischen mehr als 700 Episoden längst als Kult. Im Mittelpunkt steht die Familie Simpson – bestehend aus den Eltern Homer und Marge sowie den Kindern Bart, Lisa und Maggie -, deren Leben sich im fiktiven Ort Springfield abspielt.

Die Serie ist bekannt dafür, Aspekte des US-amerikanischen Alltags überspitzt und kritisierend darzustellen. Außerdem wird oft darüber diskutiert, inwiefern sie Dinge und Ereignisse vorhergesehen hat. Das sind zehn der unglaublichsten Vohersagen aus „Die Simpsons“, die dann auch so – oder sehr ähnlich – eingetreten sind.

1. Donald Trump wird US-Präsident

In der Episode „Barts Blick in die Zukunft“ (2000) aus der elften Staffel kann Bart mithilfe eines Indigenen in die Zukunft schauen. Seine Schwester Lisa wird Präsidentin der USA und löst damit ihren Vorgänger Donald Trump ab, der laut Lisa „ein gewaltiges Haushaltschaos“ hinterlassen hat. Knapp 17 Jahre später wird diese Voraussagung wahr und Trump als 45. Präsident der USA ins Amt eingeführt. Es ist wohl die bekannteste Vorhersage aus der Serie.

Vorhersage in "Die Simpsons": Donald Trump wird US-Präsident

2. Deutschland gewinnt WM in Brasilien

Auch diese Folge kommt sehr nah an die Realität heran. In „Homer, die Pfeife“ aus der 25. Staffel, die im März 2014 in den USA erstmals ausgestrahlt wurde, pfeift Homer das WM-Finale zwischen Deutschland und Brasilien. Die Südamerikaner verlieren als Gastgeber und müssen zudem eine Verletzung ihres Top-Spielers hinnehmen.

Knapp vier Monate später trafen bei der realen Weltmeisterschaft ebenfalls die beiden Mannschaften aufeinander, allerdings bereits im Halbfinale. Das Spiel endete mit dem historischen 7:1-Sieg für die Deutschen. Auch verletzte sich bei dieser WM ein Hoffnungsträger Brasiliens: Im Viertelfinale brach sich Stürmer Neymar bei einem Zusammenprall mit dem kolumbianischen Spieler Juan Zúñiga einen Wirbel und konnte am restlichen Turnier nicht mehr teilnehmen. Am Ende wurde Deutschland Weltmeister – wie von den Simpsons prophezeit.

Vorhersage in "Die Simpsons": Deutschland gewinnt WM in Brasilien

3. Siegfried und Roy: Weißer Tiger greift Magier an

Offenbar haben die Simpsons-Macher auch bei dem Magier-Duo Siegfried und Roy den richtigen Riecher gehabt und geahnt, dass die tierische Liebe zu den Raubtieren ihnen eines Tages zum Verhängnis werden könnte. In der Episode „Vom Teufel besessen“ aus dem Jahr 1993 treten die Zauberer Gunter und Ernst, die optisch eine große Ähnlichkeit mit Siegfried und Roy haben, in Mr. Burns (Homer Simpsons Arbeitgeber) Casino auf. Teil ihrer Show ist der weiße Tiger Anastasia, der zuvor im Dschungel gelebt hat und bei der Erinnerung daran die beiden Männer auf der Bühne angreift.

Knapp zehn Jahre später wurde das schließlich Realität: Roy, alias Uwe Horn, wurde am 3. Oktober 2003 während einer Show an seinem 59. Geburtstag in Las Vegas von seinem weißen Tiger Mantecore angegriffen und folgenschwer verletzt.

Vorhersage in "Die Simpsons": Weißer Tiger greift Magier an

4. Disney übernimmt 20th Century Fox

Es war eine der teuersten Übernahmen und historischsten Deals in der Filmbranche: Am 20. März 2019 wurde 20th Century Fox von der Walt Disney Company komplett übernommen. Erste offizielle Meldungen zu einem vorerst teilweisen Aufkauf kursierten seit Dezember 2017.

Über zwei Jahrzehnte früher war im November 1998 allerdings schon in der Simpsons-Folge „Kennst du berühmte Stars?“ ein Plakat zu sehen, auf dem unter dem „20th Century Fox“-Logo „a division of Walt Disney Co“ (zu Deutsch: „Ein Teil der Walt Disney Company“) steht.

Vorhersage in "Die Simpsons": Disney übernimmt 20th Century Fox

5. Bart Simpson fängt dreiäugigen Fisch

In der Folge „Frische Fische mit drei Augen“ aus dem Jahr 1990 angeln Bart und Lisa Simpson einen dreiäugigen Fisch aus einem See nahe des Atomkraftwerks, in dem Vater Homer arbeitet. Die optische Besonderheit des Fisches ist in der Serie darauf zurückzuführen, dass der AKW-Chef Mr. Burns das Kühlwasser in dem See ablässt.

Ziemlich genau 21 Jahre später machten Fischer im argentinischen Córdoba eine ähnlich außergewöhnliche Entdeckung und holten einen dreiäugigen Wolfsfisch aus einem Stausee, der sich in der Nähe eines lokalen Kernkraftwerks befindet.

Vorhersage in "Die Simpsons": Bart Simpson fängt dreiäugigen Fisch

6. Smartwatch-Vorreiter: Lisas Verlobter nutzt eine Uhr zum Telefonieren

Auch in Sachen technische Neuheiten hatten die Simpsons-Erfinder wohl einen siebten Sinn. In der Episode „Lisas Hochzeit“ aus dem Jahr 1995 geht Lisa auf dem Jahrmarkt zu einer Wahrsagerin. Diese trifft eine Vorhersage über Lisas Zukunft, in der Lisas Verlobter Hugh unter anderem eine Uhr verwendet, mit der man telefonieren kann. Erst rund 20 Jahre später wurde diese technische Funktion in Form der Smartwatch erstmals von Apple umgesetzt.

7. Gebäude hat Ähnlichkeit zu „The Shard“

Eine weitere ungewöhnliche Vorhersage aus dieser Folge betrifft ein pyramidenförmiges Gebäude, das man bei Lisas Besuch in London hinter der Tower Bridge sieht. Form und Position weisen eine große Ähnlichkeit mit dem real-existierenden Wolkenkratzer „The Shard“ auf, der in Londons Stadtteil Southwark steht. Der Clou: Mit dem Bau des Hochhauses wurde erst 14 Jahre später, im März 2009, begonnen.

8. Hat Homer das Higgs-Boson vorhergesehen?

In der Folge „Im Schatten des Genies“, die in den USA im September 1998 erstmals ausgestrahlt wurde, will Homer unbedingt Erfinder werden. So bringt er unter anderem eine komplexe Gleichung an die Tafel.

Im Jahr 2015 behauptete der britische Physiker Simon Singh gegenüber der britischen Online-Zeitung „Independent“, dass diese Gleichung die Masse des Higgs-Boson voraussagt: „Wenn man es herausarbeitet, bekommt man die Masse eines Higgs-Bosons, die nur ein bisschen größer als die tatsächliche Nanomasse eines Higgs-Bosons ist.“ Es sei erstaunlich, wie Homer dies 14 Jahre vor der Entdeckung des Teilchens herausfinden konnte. Tatsächlich hatte die „Europäische Organisation für Kernforschung“ (CERN) erst im Juli 2012 einen experimentellen Nachweis eines solchen Teilchens veröffentlicht, nachdem in den 1960ern es theoretische Aussagen dazu gegeben hatte. Das Higgs-Boson gilt als wichtiger Baustein aus dem Standardmodell der Elementarteilchenphysik. Es soll zur Erklärung dienen, wie Masse erzeugt wird.

Laut „DailyMail“ soll der Drehbuchautor der Simpsons, David X. Cohen, für die Gleichung in der Folge verantwortlich sein. Er selbst hat einen Abschluss in Informatik sowie Physik und hatte seinen Freund und Astronom an der Columbia University, David Schiminovich, um Unterstützung gebeten.

9. David-Statue von Michelangelo trifft auf Empörung

In der Episode „Das Fernsehen ist an allem schuld“ (1990) aus der zweiten Staffel startet Marge mithilfe anderer Frauen eine Kampagne gegen die im Fernsehen dargestellte Gewalt. Als schlussendlich Michelangelos Statue des nackten Davids aufgestellt wird, entsteht großer Protest. Die Konsequenz: David trägt plötzlich eine Jeans.

Knapp 26 Jahre später spielte sich in Russland ein ähnliches Szenario ab. Offenbar war die David-Statue nämlich nicht nur einigen Springfieldern zu nackt, sondern auch einer Frau aus Sankt Petersburg: Im Zentrum der Stadt war nahe einer Schule und einer Kirche eine fünf Meter hohe Kopie des Davids aufgestellt worden, woraufhin sich eine Anwohnerin über die Nacktheit öffentlich beschwerte. Als Reaktion darauf wurde ein Bürgerentscheid ausgerufen, der schließlich – anders als in der Simpsons-Folge – auf keine Bedeckung hinauslief.

10. US-Präsidentschaftswahl: Wahlmaschinen sind defekt

In der Folge „Der Tod kommt dreimal“ aus dem Halloween-Special „Treehouse of Horror“, die in den USA am 2. November 2008 erstausgestrahlt wurde, will Homer an einer Wahlmaschine seine Stimme für den Demokraten Barack Obama abgeben. Aufgrund eines Defekts zeigt die Maschine seine Stimme immer wieder für den Republikaner John McCain an. Homer bleibt hartnäckig, versucht es immer wieder, bis die Maschine ihn sogar töten will.

Laut Medienberichten kam es bei der US-Präsidentschaftswahl am 4. November 2008 zwischen Obama und McCain tatsächlich zu Pannen bei der Stimmabgabe beziehungsweise den Wahlmaschinen. Auch knapp vier Jahre später gab es bei der US-Präsidentschaftswahl zwischen Obama und Mitt Romney mit den Maschinen Probleme. Laut Medienberichten soll im Staat Pennsylvania der Name von Republikaner Romney immer wieder aufgeblinkt sein, obwohl für Obama abgestimmt worden war.

Vorhersage in "Die Simpsons": Wahlmaschinen bei US-Präsidentschaftswahl defekt

Verwendete Quellen:

  • thewaltdisneycompany.com: „The Walt Disney Company To Acquire Twenty-First Century Fox, Inc., After Spinoff Of Certain Businesses, For $52.4 Billion In Stock“
  • Huffingtonpost.co.uk: „3-eyed Fish Found Near Argentinean Nuclear Power Plant“
  • Independent.co.uk: „How Homer Simpson discovered the Higgs boson over a decade before scientists“
  • Home.cern: „CERN experiments observe particle consistent with long-sought Higgs boson“
  • Dailymail.co.uk: „Did Homer Simpson discover the HIGGS BOSON? Maths in 1998 episode predicts particle’s mass 14 years before CERN“
  • bbc.com: „Russians to vote on covering up Michelangelo’s David“
  • Spiegel.de: „USA steuern auf Rekord-Wahlbeteiligung zu“
  • Tagesspiegel.de: „Mitt Romney: „Wir haben alles gegeben““

Lesen Sie auch:

  • „Die Simpsons“: Sahen die Macher Richard Bransons Flug ins Weltall voraus?
  • ARD startet Near-Future-Filmreihe mit „Zero“: ein Film mit Potenzial?

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel