Die "Charité" ist zurück: Sechs neue Folgen ab 12. Januar 2021

Die erfolgreiche ARD-Serie „Charité“ schlägt mit der 3. Staffel ein neues Kapitel der Medizingeschichte und des weltberühmten Berliner Krankenhauses auf. Die sechs neuen Folgen, die ab 12. Januar 2021, dienstags, um 20:15 Uhr zu sehen sein werden, spielen im August 1961. In dem Sommer wird die Charité über Nacht zum unmittelbaren Grenzgebiet zwischen Ost und West und verlangt ihren Ärztinnen und Ärzten, sowie den Pflegenden eine moralische, politische und auch persönliche Haltung ab.

Im Fokus stehen die junge Forscherin Dr. Ella Wendt (Nina Gummich), die Kinderärztin Dr. Ingeborg Rapoport (Nina Kunzendorf), der Serologe Prof. Dr. Otto Prokop (Philipp Hochmair) und der Gynäkologe Prof. Dr. Helmut Kraatz (Uwe Ochsenknecht). Sie alle sind führend auf ihrem Gebiet und bringen die Medizingeschichte einen Schritt weiter, während vor ihren Augen die Mauer gebaut wird und sie die Grenze vielfach zu spüren bekommen.

Im Anschluss an die ersten beiden Folgen am 12. Januar 2021 folgt um 21:50 Uhr die begleitende Dokumentation „Die Charité – Ein Krankenhaus im Kalten Krieg“.

Ausstrahlung im Ersten
ab 12. Januar 2021, dienstags, um 20:15 Uhr, in Doppelfolgen

ARD-Mediathek
Online first: ab dem 5. Januar 2021, 20:15 Uhr. Es sind auch die Staffeln eins und zwei dort wieder zu sehen.

Die begleitende Dokumentation „Die Charité – Ein Krankenhaus im Kalten Krieg“ ist ab 5. Januar 2021, 20:15 Uhr abrufbar.

Foto: (c) LooMee TV

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel