Das sagt Finn-Darsteller zu "Alles was zählt"-Liebesdreieck

Die Alles was zählt-Fans wittern ein verheerendes Liebesdreieck! Nach einigen Stolpersteinen – einschließlich eines Seitensprungs mit dessen Bruder Finn (Christopher Kohn, 36) – hat Malu (Lisandra Bard\u0026#233;l) tatsächlich ihren Justus (Matthias Brüggenolte) geheiratet. Doch belassen es die Drehbuchautoren der Serie tatsächlich bei dem Happy End? Im Promiflash-Interview verriet der Finn-Darsteller Christopher, wie die Chancen stehen, dass die Story erneut eine dramatische Wendung nimmt.

“Ich bin mir sicher, dass das eine Menge Potenzial für die nächsten Wochen hat”, teaserte der Schauspieler gegenüber Promiflash an. Genaueres ließ er sich nicht entlocken. Er selbst prophezeit seiner Figur allerdings keine rosige Zukunft. “Für eine Liebe zwischen Finn und Malu ist es sicher nicht einfach”, betonte er. Immerhin sei die Tänzerin nun verheiratet. Dennoch gibt es einige Geheimnisse, die die Frischvermählten entzweien könnten: Malu hat Justus betrogen und er sie im Rahmen einer Intrige gegen seinen Vater heimlich verwanzt.

Doch selbst wenn aus Finn und seiner Schwägerin nichts werden sollte, gibt es ja noch eine andere Frau, die dem Mediziner zuletzt den Kopf verdreht hatte – Isabelle (Ania Niedieck, 37). Christopher selbst glaubt nicht an ein Liebes-Comeback der beiden. “Aber man weiß nie wirklich, was passiert. Nicht mal ich weiß es”, stellte er klar.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel