Chris Tall: Eine halbe Million Euro erspielt

Köln (dpa) – Viel auf Achse zu sein hat manchmal seine Vorteile: Weil er sich mit deutschen Autobahnen auskennt, hat der Comedian Chris Tall bei einer Spezial-Ausgabe der Quiz-Show „Wer wird Millionär?“ eine halbe Million Euro für den guten Zweck erspielt.

+++ Aktuelle Promi-News +++
  • Sprache: Dieter Hallervorden mischt sich erneut in Gender-Debatte ein
  • Regionales Aushängeschild: Es geht um die Wurst – aber nur theoretisch
  • Quiz-Show: Chris Tall: Eine halbe Million Euro erspielt
  • 26 Jahre alter Skandal : Pamela Andersons Sex-Tape als Serie

Der 30-Jährige bewies am Donnerstagabend bei Günther Jauchs „Wer wird Millionär? – Prominenten-Special“ den richtigen Riecher. Die entscheidende Frage lautete: „In der Nähe welcher Stadt kreuzen sich die längste und die zweitlängste Autobahn Deutschlands?“.

Chris Tall tippte auf Würzburg. Weil der Tipp nach seinen Worten „ein bisschen Harakiri“ war, versprach er vorher, im Falle einer Niederlage aus eigener Tasche 16.000 Euro zu spenden. Würzburg stimmte. Bei der anschließenden Millionenfrage entschied sich der Comedian dann doch, mit den bereits erspielten 500.000 Euro auszusteigen.

Zuvor hatte ihm bei der 125.000 Euro-Frage Comedy-Kollege und Telefonjoker Oliver Pocher mit seinem Detailwissen über Kaiser Wilhelm II. aushelfen können. Das Geld, das im Rahmen des RTL-Spendenmarathons erspielt wurde, geht an Kinderhilfsprojekte.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel