Berlinale-Preise werden nicht mehr nach Geschlecht getrennt

Trotz der aktuellen Gesundheitslage soll die Berlinale im kommenden Jahr stattfinden – doch nicht nur das. Wie jetzt bekanntgegeben wurde, wird es eine Neuerung geben: Als eines der größten Filmfestivals der Welt schaffen die Verantwortlichen bei der Preisverleihung die Geschlechtertrennung ab. Heißt also: Schauspielerinnen und Schauspieler werden in ein und derselben Kategorie ausgezeichnet – eine Entscheidung, mit der ein deutliches Zeichen gesetzt werden soll.

Bisher wurden die Awards in den Kategorien “Beste Darstellerin” und “Bester Darsteller” verliehen. Diese Aufteilung ist nun Geschichte. In Zukunft wird die beste Leistung nach Haupt- und Nebenrolle bewertet – ungeachtet, ob Mann oder Frau. “Die Auszeichnungen im Schauspielfach nicht mehr nach Geschlechtern zu trennen, ist ein Signal für ein gendergerechtes Bewusstsein in der Filmbranche”, erklären die Festivalleiter in einem offiziellen Statement.

Wenn alles nach Plan läuft, werden die Silbernen Bären zwischen dem 11. und 21. Februar 2021 überreicht – es soll ein “physisch stattfindendes Festival” werden, bei dem die “größtmögliche Sicherheit” gewährleistet werde. “Wir halten uns an die Regeln, die dann Gültigkeit haben”, beteuert eine Sprecherin.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel