Zion Clark: Wrestler ohne Beine will Olympia-Held werden

Diese Entwicklung haben Zion Clark (22) als Kind wohl die wenigsten zugetraut! Der US-Amerikaner machte sich in den vergangenen Jahren durch Auftritte in Talkshows und eine eigene Netflix-Dokumentation einen Namen: Der 22-Jährige wurde nämlich mit dem sogenannten Kaudalen Regressionssyndrom geboren – einer Fehlbildung des Rumpfes, durch die er ohne Beine zur Welt kam. Doch Zion lässt sich davon nicht aufhalten: Er ist ein erfolgreicher Wrestler – und will bei Olympia Medaillen abstauben!

In der Barcroft-Media-Dokumentation Der Wrestler ohne Beine wird das bewegende Leben des Sportlers beleuchtet: So erzählt der Athlet unter anderem davon, wie er bis zu seinem 16. Lebensjahr in Pflegeheimen großgeworden und während seiner Schulzeit wegen seiner Behinderung gemobbt worden sei: “Sie haben sich über mich lustig gemacht, weil ich keine Beine habe. Aber der beste Weg, damit umzugehen, ist, den Hass zu nutzen, um sich selbst aufzubauen!” Das habe er auch auf seine Karriere bezogen und sich so an die Spitze gekämpft.

Denn Zion hat ein großes Ziel vor Augen: “Ich möchte es in das Olympische Team schaffen und der beste Freestyle-Wrestler der Welt werden!” Trotz seiner Einschränkung will Zion im Ringen nicht bei den Paralympics antreten, sondern bei den regulären Spielen. Bei dem Wettbewerb für Menschen mit Behinderung will er sich aber auch beweisen – im Rennrollstuhl. “Ich würde Geschichte schreiben. Ich wäre der erste, der sowohl bei Olympia als auch bei den Paralympics eine Medaille holt!”, erklärte Zion stolz in der Ellen Show. Sein eigentliches Ziel für beide Teilnahmen war 2020 in Tokio gewesen – jedoch wurden die Spiele wegen der Gesundheitskrise verschoben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel