Yeliz Koc: Droht nach Trennung jetzt eine Frühgeburt?

Yeliz Koc: Droht nach Trennung jetzt eine Frühgeburt?

Große Sorge um Yeliz Koc

Die letzten Züge ihrer Schwangerschaft hat sich Yeliz Koc (27) sicherlich ganz anders vorgestellt. Die ehemalige „Bachelor“-Kandidatin ist aktuell im neunten Monat schwanger und hat vieles zu verarbeiten. Nicht nur, dass sie vor einigen Tagen gestürzt ist – jetzt gab der Vater des Kindes, Jimi Blue Ochsenknecht (29), auch noch öffentlich die Trennung bekannt. Ist das womöglich alles zu viel für die werdende Mama? Yeliz hat nämlich bereits Wehen und einen geöffneten Muttermund.

Yeliz erklärt: „Dann hieß es: Ich muss jetzt ins Krankenhaus“

„Ich war gestern beim Arzt, zur Kontrolle, und war dann am CTG und da waren dann Wehen. Und dann hat der Frauenarzt noch mal geguckt, mein Muttermund ist offen und dann hieß es: Ich muss jetzt ins Krankenhaus“, erzählt Yeliz ihrer Instagram-Community. Der Grund dafür sei allerdings nicht das Liebes-Aus, sondern der Sturz. „Durch den Aufprall auf mein Steißbein, dadurch, dass ich so starke Schmerzen habe, sind dann die Wehen entstanden. Und dadurch ist dann mein Gebärmutterhals verkürzt und der Muttermund auf“, schildert sie die Lage.

Im Krankenhaus habe man sie gründlich untersucht – doch durch den Schock habe sie sich alles gar nicht genau merken können. Mittlerweile ist sie aber wieder zu Hause. „Das war auf jeden Fall erst einmal ein Schock für mich, weil wir dann auch nicht wussten: Okay, kommt die Kleine jetzt, was passiert jetzt, kommt sie sieben Wochen zu früh. Also jetzt kann es jeden Tag so weit sein“, verrät Yeliz weiter.

Im Video: Jimi bestätigt die Trennung von Yeliz

Jimi Blue Ochsenknecht bestätigt Trennung von Yeliz Koc

Jimis Trennungs-Statement war nicht mit Yeliz abgesprochen

Frühchen, die in der 33. oder 34. Woche geboren werden, haben heutzutage jedoch eine sehr gute Überlebenschance – diese liegt bei etwa 96 bis 98 Prozent. Auch zu Komplikationen oder Entwicklungsdefizite kommt es nur in ganz seltenen Fällen. Dennoch ist es natürlich besser, dass Baby Koc jetzt so lang wie möglich im Mutterleib bleibt und das bedeutet für Yeliz: Stress vermeiden und zur Ruhe kommen.

Lese-Tipp: Ab wann ist ein Frühchen überlebensfähig?

Doch das ist leichter gesagt als getan. Denn wie ihr Ex Jimi nun bestätigt, sind er und die Mutter seiner Tochter nicht länger zusammen. Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt, die Trennung öffentlich zu machen, findet Yeliz. „Ich werde alles erzählen und ihr werdet alles erfahren. Ihr wisst ja, ich halte nie meinen Mund, aber aktuell habe ich genug Stress und Sorge um meine Kleine“, lautet der Anfang eines schriftliches Statements, das die 27-Jährige vor wenigen Stunden in ihrer Story teilt: „Ich finde es unverantwortlich, genau in dieser Situation noch mehr Salz in die Wunde zu werfen, ohne Respekt vor der Gesundheit der eigenen Tochter.“ Das klingt so, als wären Yeliz und Jimi nicht wirklich im Guten auseinander gegangen… (dga)

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel