Witwe zum 10. Todestag von Helmut Ringelmann: ‘Helmut fehlt so sehr’

Es war die große Liebe. Punkt. So einfach ist das manchmal (und in Wahrheit ist sie so schwer zu finden). Zwischen Helmut Ringelmann († 84, “Derrick”, “Der Kommissar”, “Der Alte”, “Siska”) und Evelyn Opela (76) funkte es Anfang der 80er, als sie in seinen Serien mitspielte.

Er der charmante, ambitionierte, weltweit erfolgreiche Produzent, sie die bezaubernde empathische Schauspielerin.

Ein Klischee? Mag sein. Doch wer die beiden später erlebte, sah nicht nur ein filmreifes Traumpaar, sondern eine tiefe und bis zum Schluss zärtliche Liebe auf Augenhöhe.

von Helmut-Ringelmann-Archiv/Evelyn Opela-Ringelmann

“Jeder Tag ist aufs Neue hart. Helmut fehlt mir jeden Tag so sehr”

Am Samstag jährt sich der Todestag von Ringelmann zum zehnten Mal. Für seine Witwe, die damals natürlich an seiner Seite war, als er daheim in Grünwald einschlief, ist dieser Tag genauso schwer wie alle anderen Tage.

Zur AZ sagt Evelyn Opela-Ringelmann: “Die Zeit heilt keine Wunden. Leider. Es tut mir leid für alle, die vielleicht darauf gehofft haben, dass es irgendwann besser wird, wenn man seinen liebsten Menschen verloren hat. Aber so ist es nicht. Im Gegenteil: Jeder Tag ist aufs Neue hart. Helmut fehlt mir jeden Tag so sehr.”

Lesen Sie auch

“Derrick”-Produzent Helmut Ringelmann ist tot

Die Schauspielerin, die in der “Die Lümmel von der ersten Bank”-Reihe mitgespielt und mit Hugh Grant “Night Train To Venice” gedreht hat, war seit 1986 mit Helmut Ringelmann verheiratet. Er zählte zu Deutschlands größten Produzenten, hatte mit seinen Serien Fernsehgeschichte geschrieben – und sie in die ganze Welt verkauft.

“Ich spüre, dass Helmut immer noch bei mir ist – und immer bei mir sein wird”

Was seine Witwe bedauert: “Die Serien meines Mannes werden kaum noch wiederholt. Auch wenn ich alle auswendig kenne, hat es mich immer gefreut, wenn ‘Derrick’ oder ‘Der Alte’ irgendwo lief. Denn in diesen Momenten wusste ich, Helmut hätte sich jetzt genauso gefreut.”

von Helmut-Ringelmann-Archiv/Evelyn Opela-Ringelmann

Im vergangen Sommer hat sie eine prachtvoll bebilderte Biografie über ihre Lebensliebe herausgebracht: “Helmut Ringelmann – Der Produzent” (Hirmer Verlag, 34,90 Euro), die Arbeit daran tat ihr gut.

Zum Todestag wird Evelyn Opela-Ringelmann das Grab ihres Mannes in Grünwald besuchen: “Aber da gehe ich eh jeden Tag hin. Das ist mir sehr wichtig. Ich spüre, dass Helmut immer noch bei mir ist – und immer bei mir sein wird.”

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel