Witwe des Keks-Unternehmers bekommt nur kleine Rente

Die Leibniz Butterkekse sind weltweite Snackklassiker mit denen das Unternehmen Bahlsen viel verdient haben wird. Doch Bahlsen-Witwe Katja hat von dem vererbten Vermögen keinen Cent gesehen.

Mit den Leibniz-Butterkeksen aus Hannover verbinden wohl viele Menschen Kindheitserinnerungen. Durch den Erfolg der Snack-Produkte, gelten die Erben des Firmengründers Hermann Bahlsen (1859 bis 1919) als wohlhabend. Verblüffend: Trotz des weltweit erfolgreichen Unternehmens bezieht Katja Bahlsen, die Witwe von Hermann Bahlsen jr., Enkel des Erfolgsunternehmers, nur eine Mini-Rente. Das verrät die Unternehmergattin nun im Interview mit dem Magazin “Bunte”.

Die heute 60-Jährige heiratete Herman Bahlsen jr. im Jahr 2009. Bis zu seinem Tod 2014 waren sie ein Ehepaar. “Hermann sagte mir vor der Hochzeit, dass er im Jahr 2000 sein Vermögen, jeweils eine dreistellige Millionensumme, an seine drei Kinder aus erster Ehe verschenkt hatte”, so die Bahlsen-Witwe. Wie viel genau Bahlsen jr. seinem Sohn Alexander, der 2019 mit 61 Jahren bei einem Flugzeugabsturz starb, sowie dem zwei Jahre jüngeren Hubertus und seiner Tochter Dagmar genau vermachte, ist nicht bekannt.

“Am Ende hatte er alles verloren”

“Sicher hatte er zur Zeit dieser Schenkung noch einige Millionen Privatvermögen”, so die Witwe weiter, die früher als Sprachtrainerin arbeitete. “Aber die hatte er in Ostimmobilien gesteckt und am Ende alles verloren.”

Die Ehe von Katja und Hermann Bahlsen jr. war von vielen Schicksalsschlägen geprägt. Nicht nur das verlorene Vermögen war ein Punkt, sondern auch die Krebserkrankung von Katja Bahlsen. Im ersten Jahr der Ehe wurde bei ihr Brustkrebs diagnostiziert. Bis heute soll sie an den Folgen der Erkrankungen leiden. Laut eigener Aussage ist sie Besitzerin eines Schwerbehindertenausweises. 

  • “Sie bleibt präsent”: Garderobe von Hannelore Elsner wird versteigert
  • Trotz Ehe mit Melinda : Bill Gates machte Urlaub mit seiner Ex-Freundin
  • Wenig Stoff auf dem Laken: Lilly Becker begeistert mit Bett-Foto

Wegen des verlorenen Vermögens ihres verstorbenen Ehemanns hat sie heute nur wenig Geld zur Verfügung. “Ich lebe von meiner Erwerbsminderungsrente und von einer kleinen Witwenrente, die mein Hermann mir hinterlassen hat”, spricht sie im “Bunte”-Interview offen über ihre Finanzen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel