Warum es gerade so still um sie ist

In der britischen Presse gibt es seit Tagen nur zwei Royal-Themen: Das zweite Kind von Herzogin Meghan, 39, und  Prinz Harry, 36, sowie das geplante Interview des Paares mit Oprah Winfrey, 67. Obwohl die Sussexes im Januar 2020 ihren Rückzug aus dem Königshaus verkündeten – vor allem deshalb, weil sie sich mehr Privatsphäre wünschten – dominieren sie immer wieder die Schlagzeilen in England und der ganzen Welt. Prinz William, 38, und Herzogin Catherine, 39, gehen derweil konzentriert ihrem Tagesgeschäft nach. 

Herzogin Catherine und Prinz William haben weniger Sensationspotenzial 

Wenn Kate mit Müttern über ihre Erfahrungen mit dem Homeschooling spricht, William den Umweltschutz unterstützt und sich das Paar mit Krankenschwestern über die Herausforderung in der Coronapandemie unterhält, ist das wichtig und gut. Denn mit dem Volk Kontakt zu halten und sich für die Gesellschaft zu engagieren gehört zu den Hauptaufgaben der Mitglieder des Königshauses. Doch es ist auch klar: Es ist nicht das, was die Medien vorrangig interessiert. Deshalb haben Sussexes aktuell die Nase vorn in Sachen Medienpräsenz. 

Prinz Harry + Master ArchieWas Royal-Experten jetzt Spektakuläres fordern

Corona hat Auswirkungen auf die Royals

Dazu kommt die Coronapandemie, die Herzogin Catherine und Prinz William ausbremst und ins Homeoffice zwingt: weniger öffentliche Auftritte, weniger Berichterstattung. Doch auch wenn die Cambridges seltener zu sehen sind heißt das nicht, dass sie untätig sind. Viele Termine laufen im Hintergrund ab, wie im Terminkalender der Royals im Internet zu sehen ist. Demnach hat Prinz William ab Ende der Winterferien bis heute (7. Januar bis 16. Februar) 14 Einträge, Herzogin Catherine sieben. Jedoch macht sich Corona bemerkbar: Im Vergleichszeitraum im letzten Jahr hatte William 18 Termine, Kate 12.

Weil die Schulen in England geschlossen sind, müssen sich die Cambridges zudem um ihre drei Kinder Prinz George, 7, Prinzessin Charlotte, 5, und Prinz Louis, 2, kümmern. Dass das Homeschooling seine Tücken hat, haben Herzogin Catherine und Prinz William in der Vergangenheit schon zugegeben.  

Clive Dixon, federführend für die Impfstoff-Beschaffung in Großbritannien, macht aktuell Hoffnung: Im August / September 2021 könnten alle erwachsenen Briten ihre beiden Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten habn. Spätestens dann wird man Kate und William sicher öfter sehen.

Verwendete Quellen: standard.co.uk, royal.uk

Stars in diesem Artikel

Prinz William

Herzogin Catherine

Herzogin Meghan

Prinz Harry

  • Royals
  • Prinz William
  • Herzogin Catherine
  • Herzogin Meghan
  • Prinz Harry

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel