Waldemar zu Schaumburg-Lippe ist gestorben

Trauer um Waldemar zu Schaumburg-Lippe. Wie seine Tochter bestätigt, ist der Prinz im Alter von 79 Jahren verstorben. Sein Tod stehe nicht in Zusammenhang mit dem Coronavirus, wie sie extra betont.

“Ich habe viele wundervolle Erinnerungen”

“Mit großer Trauer muss ich mitteilen, dass mein Vater, Prinz Waldemar, am Morgen des 11. August in den Vereinigten Staaten friedlich entschlafen ist. Nicht im Zusammenhang mit Corona”, schreibt Eleonore von Schaumburg-Lippe laut “Ekstra Bladet” in einem Eintrag auf Facebook. Waldemars Tochter, die aus seiner ersten Ehe mit der Fotografin Anne-Lise Johansen stammt, erklärte weiter: “Ich habe viele wundervolle Erinnerungen, die ich über meinen Vater, den besten Vater der Welt, erzählen möchte. Aber ich bin zu schockiert und kann aktuell nicht die richtigen Worte finden. Außer dem Gefühl der großen Liebe zu meinem Vater.” Eleonore habe am 8. August zum letzten Mal mit ihrem geliebten Papa gesprochen. 

Gertraud Antonia Wagner-Schöppl und Waldemar zu Schaumburg-Lippe: Das Paar bei der Hochzeit im September 2008. (Quelle: imago images / SKATA)

Waldemar Prinz zu Schaumburg-Lippe wurde in Berlin geboren. Mit seiner Mutter, der dänischen Prinzessin Feodora, ging er 1945 in deren Heimatland. Nach einigen Jahren dann die Rückkehr nach Deutschland, wo Waldemar eine Ausbildung zum Bankkaufmann machte.

  • Seit fast zwei Jahren verschollen: Daniel Küblböck soll für tot erklärt werden
  • Chris Derer wurde 1974 geboren: MDR-Jump-Moderator ist tot
  • An Covid-19-Erkrankung: ”If I Had a Hammer”-Sänger mit 83 Jahren gestorben

In Dänemark, wohin es ihn später doch wieder lockte, zählte Waldemar – wie “Ekstra Bladet” berichtet – besonders in den Achtzigerjahren zur High Society und sorgte für Schlagzeilen. Zu Beginn der 2000er zog er zurück nach Deutschland. 2008 heiratete er noch einmal: Auf Schloss Schönbrunn in Wien gab er der Politikerin, Tierärztin und Juristin Gertraud-Antonia Wagner-Schöppl das Jawort.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel