Victoria von Schweden: Heftige Kritik! So verteidigt sie sich

Zum ersten Mal steht sie Rede und Antwort

Victoria von Schweden muss sich heftige Kritik anhören.

Eigentlich ist die Prinzessin bei ihrem Volk sehr beliebt.

Doch für eine Entscheidung hatten viele Schweden kein Verständnis. Nun hat die Kronprinzessin sich zu dem Thema geäußert.

Victoria von Schweden, 44, gilt bei ihrem Volk eigentlich als sehr beliebt. Viele glauben, dass sie eines Tages eine gute Königin abgeben wird. Doch mit einer Entscheidung hat sie sich nicht unbedingt Freunde gemacht. Nun reagiert Victoria zum ersten Mal auf die Kritik an ihr.

  • Victoria von Schweden hat sich 2020 einen Hund für sich und ihre Familie zugelegt.
  • Dafür wurde sie teils öffentlich kritisiert.
  • Nun hat sie sich zu dem Thema geäußert.

Victoria von Schweden: Leidet ihre Beliebtheit? 

Victoria von Schweden und ihre Familie sind bei ihrem Volk eigentlich sehr populär. Wo auch immer die Kronprinzessin zusammen mit Prinz Daniel und den beiden Kindern Estelle und Oscar auftaucht, sind die Leute von ihr angetan. Besonders Prinzessin Estelle und ihr jüngerer Bruder sorgen immer wieder für Begeisterung. Gegenwind, wie ihn etwa die britischen Royals rund um Prinz Charles, Prinz Harry oder Meghan Markle öfter erfahren, sind die Schweden nicht gewohnt. Doch bei einem Thema bekam Victoria in der Vergangenheit einige böse Kommentare. Nun hat sie sich zum ersten Mal öffentlich zu der Kritik geäußert.

Victoria von Schweden: Deutliche Kritik 

Damit dürfte sie überhaupt nicht gerechnet haben: Als die Kronprinzessin 2020 ein neues Familienmitglied willkommen hieß, war die Freude bei ihr, Oscar und Estelle wohl riesengroß. Doch schon bald hagelte es böse Kommentare, denn der kleine Rio ist eine ganz besondere Hunderasse. Der Welpe ist eine Mix-Züchtung aus Cavalier-King-Charles-Spaniels und einem Pudel.

Das Problem: In Schweden werden Pudel aktuell häufig verwendet, um gemischtrassige Hunde zu züchten. Viele Tierschützer sehen das kritisch. Der Vorsitzende des schwedischen Hundehalter- und Züchterverbandes ging sogar so weit, Victoria in einem offenen Brief direkt anzugehen. Er forderte von ihr, sie solle mehr darüber nachdenken, welche Art von Züchtung sie unterstützen wollte. Lange hatte Victoria sich nicht zu dem Thema geäußert, doch das ändert sich nun.

 

Victoria von Schweden: Das ist ihre Reaktion auf die Vorwürfe 

In einem Interview mit der Zeitung „Svenska Dagbaldet“  sprach die zukünftige Königin nun Klartext. Journalistin Ylva Lagercrantz Spindler hatte Victoria interviewt und dabei auch von ihren eigenen Erfahrungen mit gemischtrassigen Hunden erzählt. Sie erklärt:

Die Kronprinzessin scheint das nicht zu verurteilen. Im Gegenteil, sie zeigt sich sehr interessiert, als ich ihr sage, dass wir auch einen gemischtrassigen Hund haben, einen Mix aus eine Spanischen Wasserhund und einem Labrador.

Victoria scheint sich also nicht von absolut jeder Meinung beeinflussen lassen zu wollen oder gar Fehler zuzugeben, die sie nicht gemacht hat. Denn immerhin war es nicht die Kronprinzessin selbst, die den Hund gezüchtet hat. Sie und ihre Familie sorgen nun aber dafür, dass der kleine Rio ein möglichst gutes Leben haben kann. Und das wird wohl so schnell niemand kritisieren können. 

Mehr zu den schwedischen Royals liest du hier:

Verwendete Quellen: royalcentral.co.uk

 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel