"Überrascht": Manager reagiert auf neues Wendler-Statement

Das lässt Markus Krampe nicht unkommentiert! Nachdem Michael Wendler (48) nicht nur völlig überraschend seinen DSDS-Jurorenjob hinschmiss, sondern auch mit Verschwörungstheorien bezüglich der aktuellen Gesundheitskrise für einen Riesen-Wirbel sorgte, vermutete sein Manager, dass der Schlagerstar mit psychischen Problemen zu kämpfen habe. Auf die öffentlichen Aussagen reagierte der “Egal”-Interpret nicht gerade erfreut und schoss gegen seinen Berater. Der reagiert jetzt wiederum auf die harten Worte des Schlagersängers.

Bei “Guten Morgen Deutschland” stellt Markus klar, dass er mit den Vorwürfen von Michaels Seite nicht gerechnet habe: “Natürlich war ich auch überrascht von Michael Wendlers letzter Audio-Nachricht. Ich kann nur so viel sagen: Es war bis jetzt bestimmt die schwerste und anstrengendste Woche in meiner Laufbahn als Manager.” In der Audio-Message hatte der Wendler klar gemacht, dass er es zwar in Ordnung finde, dass der PR-Beauftragte eine andere Einstellung als er selbst bezüglich der Pandemie habe – doch er halte es für unverantwortlich, dass Markus ihn öffentlich als “verrückt” bezeichnete.

Schon vor einigen Tagen betonte der Manager in Oliver Pochers (42) Show “Pocher – Gefährlich ehrlich!, dass er sich ganz klar von den Verschwörungstheorien des Ballermann-Stars distanziere. Dort berichtete er auch von seinen letzten Erfahrungen mit dem 48-Jährigen: “Er hat mir gesagt: ‘Ich beende meine Karriere, ich komme nie wieder nach Deutschland. Wir werden alle sterben, du wirst auch sterben. Vielleicht kommst du nach Amerika, da hast du auch noch eine Chance.’ Das war echt heftig.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel