Trotz Abfuhr: "Love Island"-Emilia erklärt Alex-Faszination

Die Liebes-Villa von Love Island hielt für Kandidatin Emilia einige Tiefpunkte bereit – nicht nur einmal spielte sie mit dem Gedanken, die Show freiwillig zu verlassen. Auch der Einzug von Granate Alex machte es nicht wirklich besser. Während die Blondine echtes Interesse an ihm hatte, war er sich seiner Gefühle nicht so sicher. Nach langem Hin und Her entschied sie sich dann kurz vor dem Finale endgültig gegen Alex und reiste als Single ab. Gegenüber Promiflash erklärt Emilia nun, warum sie dem Profiboxer trotz allem zunächst eine Chance gegeben hat.

“Es war immer Verstand gegen Herz. Ich glaube, wir haben alle im Laufe der Zeit gemerkt, dass ich irgendwie angefangen habe, bei ‘Love Island’ immer auf mein Herz zu hören”, erklärt die 21-Jährige gegenüber Promiflash. Irgendwann sei sie aber an einem Punkt angekommen, an dem sie sich fragte, wie viel sie noch verkraften könne – und ob es nicht besser wäre, einen Schlussstrich zu ziehen. “Bei Alex und mir war das ein ständiges Auf und Ab. Ich wollte immer, aber ich hatte halt auch im Hinterkopf, was mir schon alles passiert war. Ich hatte Angst, dass mir das noch mal passiert. Ich wollte mich schützen – andererseits wollte ich Alex aber so sehr”, schildert Emilia ihre Gefühlslage. Es sei schwierig, mit Herz und Verstand gleichzeitig zu entscheiden.

Die Studentin habe sich gewünscht, “Love Island” mit einem Partner zu verlassen – und wurde enttäuscht. Dennoch bereut sie ihre Teilnahme nicht: “Ich bin froh, dass ich diese Erfahrung machen durfte. Umso mehr gönne ich es allen anderen, Hand-in-Hand die Villa zu verlassen und eine Zukunft zu haben als Paar”, verrät Emilia und zieht abschließend ihr Fazit: “Ich würde behaupten, ich habe alles probiert, um alles gekämpft. Ich habe auch viel verloren, aber ich habe wirklich tolle Freunde gewonnen.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel