Trans-Model zweifelt: Nicht weiblich genug für GNTM-Shoot?

Alex Mariah ist erstmals verunsichert! In dieser Woche stand für die Germany’s next Topmodel-Kandidatinnen eine ganz besondere Herausforderung an: Sie sollten als Primaballerina beim Shooting Körperspannung, Disziplin und Eleganz beweisen. Obwohl Alex bereits im Alter von drei Jahren schon einmal am Ballett-Unterricht teilgenommen hat, bereitete ihr das anstehende Shooting große Sorge – allen voran aber aufgrund ihrer Transsexualität: Alex zweifelte, ob sie weiblich genug für den Ballerina-Shoot ist!

Bereits beim Training stellte Alex infrage, ob sie den anderen Mädchen aufgrund “körperlicher Gegebenheiten” unterlegen sein könnte. “Ich hatte ein bisschen Bedenken bei dem Shooting, weil es da extrem um Weiblichkeit geht. Weil ich sie doch öfter hinterfrage, als ich mir manchmal eingestehe, wie weiblich ich dann doch bin”, erklärte die Kölnerin. Durch die freizügigen Outfits sei der Studentin bewusst geworden, was sie körperlich noch von den anderen Girls unterscheidet. Dem anstehenden Shooting in Tutu und Spitzenschuhen konnte Alex trotz aller Zweifel aber nicht entgehen.

Voller Professionalität wollte die dunkelhaarige Schönheit das Shooting einfach nur hinter sich bringen. Mit den lobenden Worten von Modelmama Heidi Klum (47) hat Alex in diesem Moment hingegen ganz und gar nicht gerechnet – doch die Chefjurorin war überzeugt: “Ich finde, bei Alex sieht es ein bisschen eleganter, weiblicher aus als bei Nana.” Dabei hatte Alex doch genau in diesem Punkt Bedenken? “Das war wieder sehr schön zu hören. Ich glaub, ich sollte dieses Feedback mal mehr beherzigen und glauben”, gab die 23-Jährige offen zu.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel