Toxische Liebe bei "Köln 50667": Das denkt Sophie Imelmann

Sophie Imelmanns (26) Köln 50667-Figur muss gerade viel durchmachen! Ihr Charakter Leonie ist in der Serie aktuell mit Kaspar zusammen. Zwar hat er ihr gerade seine Liebe gestanden – und auch seine kleine Tochter liebt die Beauty heiß und innig – aber der Hitzkopf bringt auch einige Schwierigkeiten mit: Kaspar ist eifersüchtig und ist anderen gegenüber schon handgreiflich geworden. Obwohl Leonie bereits vor ihrer toxischen Beziehung gewarnt wurde, bleibt sie bei ihm. Im Promiflash-Interview offenbart Darstellerin Sophie jetzt, wie sie über das schwierige Thema denkt.

„In der realen Welt gibt es leider viele Betroffene, die selbst in einer toxischen oder sogar gewaltvollen Beziehung stecken. Und genau deshalb finde ich es gut, dieses wichtige Thema zu beleuchten“, betont die 26-Jährige. „Oft stehen unsere Rollen oder auch wir selbst als Vorbilder in der Öffentlichkeit – durch diese Storyline können Betroffene Kraft und Inspiration finden, sich Hilfe zu holen und sehen, dass sie nicht allein sind.“

Was würde sie Betroffenen raten? „Familie und gute Freunde, die einen unterstützen und Halt geben, sind in solch schwierigen Phasen besonders wichtig. Menschen, die dir immer wieder bewusst machen, was für ein liebenswerter Mensch du bist und dass du so ein Verhalten nicht tolerieren darfst“, führt Sophie aus. „Einen Schlussstrich zu ziehen, ist oftmals schwer, wenn man selbst in dieser Situation steckt.“

Woher Sophie das weiß? Auch sie selbst steckte bereits in einer toxischen Beziehung fest: „Mit keinem Mann, sondern einer früheren Freundin. Ich bin in einen Teufelskreis einer toxischen Freundschaft geraten“, berichtet die Influencerin Promiflash. „Ich wurde menschlich extrem enttäuscht, immer wieder angelogen und Dinge, die ich ihr im Vertrauen erzählt habe, hat sie in die Öffentlichkeit getragen.“ Diese schlimme Erfahrung präge sie bis heute – und beeinflusse ihre Fähigkeit, neue Freundschaften zu schließen.

„Köln 50667“ montags bis freitags um 18:05 Uhr bei RTLZWEI und jederzeit auf RTL+.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel