Todkranker TV-Star verrät Diagnose – und wird gefeuert!

Jonnie Irwin (48) hat Lungenkrebs im Endstadium

Todkranker TV-Star verrät Diagnose – und wird gefeuert!

Seit Sommer 2020 geht Jonnie Irwin (49) durch die Hölle: Erst erhielt der britische TV-Moderator die Diagnose Lungenkrebs im Endstadium. Jetzt wirft er dem Sender „Channel 4“ vor, seinen Vertrag beendet zu haben – weil er sterben werde.

Diese Sache ist klar: Jonnie Irwin hat Lungenkrebs und wird sterben! Die schockierende Diagnose erhielt der dreifache Familienvater und britische TV-Moderator im Sommer 2020. Kurz davor drehte er noch „A Place in the Sun“, eine Immobiliensendung des Senders „Channel 4“. Und ausgerechnet die stellt Jonnie jetzt öffentlich an den Pranger. In einem Interview mit der britischen Zeitung „The Sun“ behauptet er, dass die Produzenten seinen Vertrag nicht verlängert hätten –direkt nachdem sie von seiner Diagnose erfahren hatten. Ganz schön harter Tobak!

Lese-Tipp: Unglaublich! Frau bekommt Krebsdiagnose und wird noch am selben Tag geheilt

Verzweifelt gesteht Jonny Irwin: "Das hat mir das Herz gebrochen"

Die Sendung drehten sie in Italien, im August 2020. Während der Dreharbeiten verspürte der 49-Jährige erste Symptome. „Nur eine Woche später wurde mir mitgeteilt, dass ich noch sechs Monate zu leben hätte“, erklärt er im Interview mit „The Sun“. Mit diesen Worten macht Jonnie seine Krebserkrankung öffentlich.

Weiter berichtet der Moderator, dass Medikamente und Chemotherapien zwar dazu beitragen, sein Leben zu verlängern, doch sein Gefühl sage ihm, dass er nicht mehr viel Zeit mit seiner Frau Jessica Holmes und den Kindern Rex (3), Rafa (2) und Cormac (2), haben wird. Als würden diese Ängste nicht reichen, sorgt sich der Dreifach-Vater auch um die finanzielle Absicherung seiner Familie. Verzweifelt erklärt Jonnie der Zeitung „The Sun“: „Sobald ich ‚A Place in the Sun‘ von meiner Diagnose erzählte, bezahlten sie mich für den Rest der Staffel, verlängerten aber meinen Vertrag nicht, dabei wussten sie, dass ich weitermachen wollte. Das hat mir das Herz gebrochen. Seitdem kann ich die Serie nicht einmal mehr ansehen“. Vor allem, weil der Moderator – nur zwei Wochen später – ersetzt worden sei. „Ich habe das Gefühl, dass ich nach 18 Jahren ein bisschen mehr verdient habe“, erklärt er.

Im Video: Lungenkrebs – Ursachen und Symptome

Lungenkrebs: Ursachen und Symptome

Das sagt die Produktionsfirma zu den Vorwürfen

Der Sender „Channel 4“ und die Produktionsfirma „Freeform Productions“ haben zu den schweren Anschuldigungen gegenüber „The Sun“ Stellung bezogen. In einem gemeinsamen Statement heißt es: „Wir haben alles getan, um Jonnie zu ermöglichen, seine internationalen Dreharbeiten während der Coronapandemie fortzusetzen, aber die Produktionsfirma war nicht in der Lage, einen angemessenen Versicherungsschutz für ihn sicherzustellen. Wir verstehen natürlich, wie frustrierend das für ihn in dieser unglaublich schwierigen Zeit sein muss.“

"Meine Söhne werden sich nicht an mich erinnern"

Wie schwer diese Situation sein muss, versteht wahrscheinlich nur Jonnie selbst. Neben der Todesangst kommen die finanziellen Sorgen hinzu. Und als würde das nicht alles reichen, denkt der 49-Jährige natürlich auch an seine Kinder, an das Erbe, das er hinterlassen kann. Bei all diesen Gedanken, kommen dem Moderator beim Interview mit „The Sun“ die Tränen. „Jedes Mal, wenn etwas wirklich Schönes mit ihnen [seinen Kindern, Anmerkung der Redaktion] passiert, klopft dieses Ding an meine Tür und sagt: ‚Freu dich nicht zu sehr, denn du wirst nicht mehr lange da sein‘. Dann denke ich, dass sie sich nicht an mich erinnern werden, wirklich nicht.“

Doch Jonnie beweist: Seine Kinder können diesen starken Mann, der für seine Rechte einsteht, so offen mit der Diagnose umgeht und dabei echte Gefühle und Tränen zulässt, nur in guter Erinnerung behalten. (msu)

Lesetipp: Hier erfahren Sie alles zum Thema Lungenkrebs.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel