"The Masked Singer"-Moderator Matthias geflasht vom Finale!

Es war wieder eine Show der Superlative! Am Donnerstagabend endete die erste Staffel von The Masked Singer. In der finalen Sendung wurden alle verbliebenen Sänger demaskiert. Als Letztes durfte sich Max Mutzke (38) seiner Verkleidung entledigen und ist damit der erste Sieger des neuen Formats. Und auch für Moderator Matthias Opdenhövel (48) war es ein ganz besonderer Abend: Er hatte bereits zu Beginn Gänsehaut!

Auf der Pressekonferenz nach dem Finale, zu der auch Promiflash eingeladen war, freute sich der Moderator über alle Maßen: “Ich war heute vorm Finale so ruhig wie vor keiner Show, weil ich wusste, dass das wirklich noch mal das Sahnehäubchen wird. Alleine dieses Opening, komplette Gänsehaut-Entzündung.” Zu Beginn der Live-Übertragung versammelten sich nochmals alle zehn Musiker in ihren Kostümen auf der Bühne und trieben so die Spannung in die Höhe. “Da wusste ich, das kann nur ein großartiger Abend werden. Das ist er auch geworden. Alles war stimmig”, schwärmte der 48-Jährige weiter.

Zudem habe den “Sportschau”-Moderator das gesamte Konzept von “The Masked Singer” überzeugt und dieses hatte zum Abschluss der ersten Staffel eine ganz eigene Dynamik angenommen. “Es ging einfach um dieses fantastische Ratespiel. Es ging um dieses Verschmelzen mit den Kostümen, mit den Masken, was alle zehn ganz außerordentlich toll gemacht haben”, beschloss Matthias sein Fazit.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel