Steffen Henssler finanzierte sich Ausbildung mit Lottoschein

Steffen Henssler ist ein echter Glückspilz! Der gebürtige Neuenbürger zählt seit Jahren zu den bekanntesten Köchen Deutschlands. Er ist nach Shows wie “Die Küchenschlacht” und “Topfgeldjäger” aktuell unter anderem regelmäßig in seinem eigenen Format Grill den Henssler im TV zu sehen. Dass er es aber überhaupt so weit gebracht hat, hat der 48-Jährige unter anderem einem Lottoschein zu verdanken – durch den konnte er sich früher nämlich seine Ausbildung finanzieren!

Steffen ist aktuell zu Gast beim Wer wird Millionär? – Prominenten-Special und erzählt Moderator Günther Jauch (64) dort eine Anekdote von den Anfängen seiner Karriere: “Ich habe damals wirklich Lotto gespielt, weil ich mir diese Ausbildung in Amerika leisten wollte. Ich hatte das Geld nicht.” Er war zu dem Zeitpunkt zwar schon Koch, wollte in den USA jedoch bei Sushi-Meistern mehr über die japanische Küche lernen. Da er sich auch bei Freunden und Familie kein Geld habe leihen können, setzte er aufs Glücksspiel – und das mit Erfolg: Nach einigen Fehlversuchen konnte er mit “Fünf Richtigen im System” beim Lotto damals 45.000 Mark mit nach Hause nehmen!

Von dem Geld habe er anschließend erst einmal seine Schulden beglichen und sich mit seiner damaligen Frau auch mal ein gutes Essen gegönnt – mit 25.000 Euro investierte er einen Großteil der Summe aber tatsächlich wie geplant in seine Lehre und lernte an einer Sushi-Akademie in Los Angeles. Dort machte er als erster Deutscher mit einer Bestnote den “Abschluss Professional Sushi Chef”.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel