Sorgenkind Amaya: Anna-Maria Ferchichi bei Geburt in Angst

Eines der Drillingsbabys raubte Anna-Maria Ferchichi (40) bei der Geburt besonders die Nerven. Am 11. November brachte die Ehefrau von Rapper Bushido (43) ihre drei Töchter Leonora, Naima und Amaya per Kaiserschnitt zur Welt. Schon vor der Entbindung hatte dem Paar eines ihrer Babys Sorgen bereitet: Die kleine Amaya war kleiner und schwächer als ihre beiden Schwestern. Auch nach der Ankunft der drei Kleinen hörte das Gedankenkarussell der frischgebackenen Achtfachmama sich nicht auf zu drehen, wie sie nun in einem Interview erklärte!

Obwohl es sich kurz vor dem Eingriff schon abgezeichnet hatte, dass alle drei Mädels gesund und munter zur Welt kommen würden, war Anna-Maria mächtig angespannt, wie sie im Gespräch mit RTL erklärte: „Ich konnte mich erst entspannen, als Amaya dann geschrien hat, weil das heißt, die Lungen gehen auf und sie können atmen. Und da alle drei so kräftig geschrien haben, habe ich mir gedacht, Gott sei Dank.“ Bushido fügte noch hinzu, dass ihr Sorgenkind mit der Nabelschnur um Hals und Brust gewickelt geboren wurde.

Auch weil Amaya deutlich kleiner als ihre Schwestern bei der Geburt war, musste sie noch einige Tage länger in der Klinik bleiben. Am Mittwoch durfte sie dann aber endlich auch zu Mama, Papa und ihren zahlreichen Geschwistern nach Hause. Stolz teilte der Drillingspapa daraufhin das erste gemeinsame Bild mit Anna-Maria, Leonora, Naima und Amaya. Bis auf Weiteres zieht das kleine Rudel übrigens erst mal ins Wohnzimmer, wie Anna-Maria erklärte. Es sei für sie leichter und vor allem risikofreier, mit den Säuglingen nicht ständig die Treppen rauf- und runtergehen zu müssen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel