So fühlt sich Mona Buruncuk nach Brustimplantat-Entfernung!

Mona Buruncuk hat eine schwere Zeit hinter sich. Die Reality-TV-Bekanntheit machte 2021 ihre Kreuzfahrt-Leidenschaft zum Beruf und erlebte wohl eine tolle Zeit. Doch sie trug offenbar auch Sorgen mit sich. Sie hatte sich ihre Brüste bereits vor Jahren vergrößern lassen. Doch es stellte sich heraus, dass die Moderatorin krebserregende Implantate in sich trug. Deshalb ließ sie diese vergangenes Jahr entfernen. Mit Promiflash sprach Mona über diese Erfahrung.

Promiflash traf die einstige Dschungelcamp-Begleitung von Tatjana Gsell (51) am Rande des Bild-Renntages. Dort berichtete sie, dass es lange dauerte, bis sie medizinische Hilfe bekommen habe: „Ich habe dann wirklich nach dem zehnten Arzt den Arzt gefunden, der mich endlich auch wahrgenommen und auch ernst genommen hat.“ Außerdem fügte Mona hinzu: „Diese zwei Jahre waren wirklich ein Horror, weil du weißt, du hast es in deinem Körper und es ist einfach so, dass du es kriegen könntest. Jetzt bin ich operiert und bin glücklich.“

Nach der OP hatte Mona bereits mit RTL über ihre neue Oberweitegesprochen. Zum einen sei sie erleichtert gewesen, da die Angst vor dem Brustkrebs geringer geworden war, aber auch optisch habe es ihr danach besser gefallen. „Es ist kleiner und harmonisch, so vom Gefühl her“, hatte sie freudig zugegeben.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel