Show-Comeback: Ellen DeGeneres will sich zu Vorwürfen äußern

Ellen DeGeneres (62) will in ihrer eigenen Show Klartext reden. Die Moderatorin musste in den vergangenen Monaten heftige Kritik einstecken. Etliche Mitarbeiter und Talkshowgäste kritisierten das offenbar schreckliche Arbeitsklima am Set ihres Formats “The Ellen DeGeneres Show”. Selbst von Rassismus und sexueller Belästigung war die Rede. Jetzt kündigte Ellen an: Sie möchte zu diesen Vorwürfen in ihrer eigenen Show Stellung beziehen.

Immer wieder waren Gerüchte aufgekommen, dass die Talkshow nach diesem Skandal möglicherweise ganz abgesetzt werden könnte. Mittlerweile ist aber klar, dass die 62-Jährige schon am 21. September mit einer neuen Staffel wieder auf Sendung gehen wird. Ignorieren will sie die Vorwürfe der vergangenen Monate allerdings nicht, wie sie dem Portal Deadline verriet: “Ich kann es kaum abwarten, wieder zu arbeiten und zurück im Studio zu sein. Und ja, wir werden darüber reden.”

Vor einigen Wochen hatte sich das TV-Urgestein bereits in einem schriftlichen Statement für die offenbar unzumutbaren Zustände am Set entschuldigt. Die Verantwortlichen der Show haben auch schon die ersten Konsequenzen aus dem Skandal gezogen und drei Produzenten entlassen.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel