"Sehr enttäuscht": Das hält Prinz Philip von Herzogin Meghan

Prinz Philip (99) hält offenbar nicht allzu viel von Herzogin Meghan (39)! In diesem Jahr zogen die ehemalige Schauspielerin und ihr Gatte Prinz Harry (36) den Schlussstrich unter ihre royale Laufbahn – seit April spielen sie keine aktive Rolle mehr im britischen Königshaus. Außerdem wohnen sie jetzt mit Söhnchen Archie Harrison (1) in Los Angeles. Einer, der diese Entscheidung nicht gutheißen will, ist der Gemahl der Queen (94): Prinz Philip soll laut der Biografin Ingrid Seward sogar maßlos von Meghan enttäuscht sein!

Im Interview mit Sky News verriet die Adelsexpertin über die Beziehung zwischen Meghan und dem 99-Jährigen: “Prinz Philip ist sehr, sehr enttäuscht, denn er hat seine Karriere bei der Navy aufgegeben, um der Königin zur Seite zu stehen und die Monarchie zu stützen.” Die gebürtige US-Amerikanerin habe das allerdings nicht getan: “Er kann einfach nicht verstehen, warum sie Harry nicht unterstützt, sondern selbst im Mittelpunkt stehen will.” Schon bei seiner Schwiegertochter Prinzessin Diana (✝36), die ebenfalls mit ihrer Rolle innerhalb der Königsfamilie Probleme hatte, habe er Zweifel gehegt: “Er hat früher immer zu Diana gesagt, dass das kein Popularitäts-Wettbewerb ist, alle sollen zusammenhalten”, fuhr die Autorin fort.

So sei er auch nicht dabei gewesen, als die Queen ein Krisengespräch im vergangenen Januar plante, nachdem Harry und Meghan ihren Exit aus dem Königshaus bekannt gegeben hatten. Bevor sich alle in Sandringham versammelt hatten, wurde Philip dabei gesichtet, wie er schnell das Haus verließ: “Er wollte damit einfach nichts zu tun haben.” Schon vor einigen Tagen deutete Seward gegenüber Mail on Sunday an, dass der Senior Probleme mit jüngeren Königshausmitgliedern habe – er finde es bedauernswert, dass sie “seine Werte nicht mehr zu teilen scheinen.”


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel