Schwesta Ewa hinter Gittern: So ging es Töchterchen Aaliyah

Wie ging es eigentlich Schwesta Ewas (37) Tochter Aaliyah als ihre Mama im Gefängnis saß? Anfang Januar 2020 musste die Rapperin ihre Haftstrafe unter anderem wegen Steuerhinterziehung und der Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger antreten. Ihren damals einjährigen Nachwuchs durfte die Musikerin im geschlossenen Vollzug nicht bei sich haben – eine ehemalige Freundin sollte in dieser Zeit auf die kleine Maus aufpassen. Doch das ging gewaltig schief, wie Ewa im Promiflash-Interview verriet!

“Ich habe bei den Besuchen gesehen, wie ungepflegt Aaliyah war”, erinnerte sich Ewa gegenüber Promiflash zurück. Das Mädchen kam nicht nur mit dreckiger Kleidung zum Besuch – auf Fotos hatte Aaliyah sogar geschwollene Augen vom Weinen. Schon damals habe Ewa gewusst, dass ihre Tochter bei ihrer damaligen Freundin nicht in guten Händen sei. “Wenn sie sieht, dass meine Tochter mit dem Kopf gegen die Wand schlägt, geht sie nicht mal zum Arzt”, erzählte Ewa. Später soll sich herausgestellt haben: Die beauftragte Erziehungsberechtigte habe Aaliyah den Tag über immer wieder ins Bett geschickt und soll Partys mit unbekannten Männern veranstaltet haben, anstatt sich um den anvertrauten Nachwuchs zu kümmern.

Nicht nur Aaliyah litt ganz offensichtlich unter der Situation – Ewas Bekannte habe auch das Konto der Künstlerin leer geräumt und die Wohnung vermüllt. Die beiden Frauen haben heute keinen Kontakt mehr. Aaliyahs Vater saß zu dieser Zeit ebenfalls im Knast. Doch wieso schickte Ewa ihre Tochter während ihrer Haft nicht zur Familie nach Polen? “Ich wollte nicht, dass das Band zwischen mir und meiner Tochter kaputtgeht”, stellte die 37-Jährige klar. Wenn die Einjährige schon vorübergehend ihre Mutter verliere, sollte sie wenigstens in der gewohnten Umgebung aufwachsen. Für Ewa die richtige Entscheidung – nur mit der falschen Person zur Beaufsichtigung.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel