Schweizer Influencer outet sich als schwul und verliert anschließend 1.000 Follower

Schweizer Influencer outet sich als schwul und verliert anschließend 1.000 Follower

Steven Epprecht: Schwul und stolz

Der Schweizer Influencer Steven Epprecht (29) verkündete vergangenes Wochenende sein Coming-Out bei Instagram: Er ist schwul und mehr als stolz darauf. Doch sein Coming-Out zog auch schnell rasante Folgen mit sich, denn kurz darauf verlor er 1.000 Follower.

Das Outing bereut Steven Apprecht nicht

Mit seinem Outing hat der Influencer sehr viele seiner Fans überrascht. Jahrelang fiel es ihm nicht leicht, offen über seine Sexualität zu sprechen, erzählt er in einem Interview mit dem Online-Magazin 20 Minuten. Epprecht hatte Bedenken, ob seine Fans ihn dann als anderen Menschen sehen. Jetzt ist er viel selbstbewusster, spricht offen über die gleichgeschlechtliche Ehe und hofft, dass sich mehr Menschen trauen, sich öffentlich zu outen. Im Interview erklärt er, das Outing fühle sich „richtig gut und befreiend“ an.

Hat das Outing einen negativen Einfluss auf seinen Job?

Steven Epprecht ist in Zürich geboren und ein internationales Model. Neben seiner Modelkarriere arbeitet er noch als Schauspieler und Influencer. Mit dem Modeln kam er das erste Mal im Jahr 2010 in Berührung, während er Englisch auf Hawaii studierte.

Epprecht rechnet mit negativen Folgen für seinen Job als Influencer: Durch das Abspringen der vielen Follower bei Instagram könnte es zu Komplikationen mit Kooperationspartnern kommen. Wichtiger als seine Karriere ist ihm aber, dass er endlich voll und ganz er selbst sein kann.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel