Schauspielerin Tilda Swinton outet sich als queer

Schauspielerin Tilda Swinton outet sich als queer

Tilda Swinton spricht über ihre Sexualität

In einem Interview mit der britischen „Vogue“ spricht Schauspielerin Tilda Swinton (60) über ihre Lebensziele aus Kindertagen, ihre Zusammenarbeit mit „Chanel“ und dann ganz beiläufig auch noch über ihre Sexualität. Denn in dem Gespräch erzählt Tilda: „Ich hatte immer das Gefühl queer zu sein.“

Tilda Swinton lebt in einer queeren Welt

Auf den Kinowänden dieser Welt lassen sich die verkörperten Charaktere von Tilda Swinton nur selten in klare Kategorien einordnen. Privat lebt die Schauspielerin ebenfalls abseits eindeutiger Normen. Denn Tilda ist queer. Das bedeutet, dass sie sich abseits des binären Geschlechtssystems und einer heterosexuellen Orientierung identifiziert. „Ich habe nach der queeren Welt gesucht, die zu mir passt, und ich habe sie gefunden. Jetzt, da ich sie gefunden habe, ist sie meine Welt.“

Vor der Kamera hat Tilda eindeutige Portraits von Mann und Frau schon des Öfteren herausgefordert, beispielsweise in „Constantine“ oder „Suspiria“.

Tilda Swinton: Lebensziele erreicht

In dem Interview mit „Vogue“ verrät Tilda auch, welche Ziele fürs Leben sie sich als Mädchen ausgemalt hat: „Meine einzigen Ambitionen waren es, in einer Familie zu leben, Freunde zu haben, die mich zum Lachen bringen und über meine Witze lachen und in den schottischen Highlands zu leben, am See, mit vielen Hunden und einem Gemüsegarten.“ Diese Wünsche sind allesamt in Erfüllung gegangen. Tilda darf sich über ihre Tochter Honor (23) und über ihren Sohn Xavier (23) freuen, außerdem besitzt sie mehrere Hunde und lebte lange Zeit nordöstlich von Inverness.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel