Sarah Lombardi: Von Pietro verraten? Oliver Pocher spricht über Baby-Geschlecht

Heftiger Instagram-Zoff zwischen der Sängerin und dem Comedian

Auweia, hier bahnt sich der nächste Netz-Zoff an: Oliver Pocher schoss in seiner Bildschirmkontrolle jetzt gegen die schwangere Sarah Lombardi – und sprach zudem völlig selbstverständlich über das Baby-Geschlecht!

Erst vor wenigen Tagen verkündete Sarah Lombardi, dass sie und ihr Ehemann Julian Eltern werden …

… in seiner Bildschirmkontrolle verriet Oli Pocher: “Es wird eine Tochter werden”. Doch woher möchte der Comedian das wissen? Hat sich möglicherweise Sarahs Ex-Mann Pietro Lombardi verplappert? Immerhin ist der Musiker gut mit dem 43-Jährigen befreundet …

Nun hat es offenbar auch Sarah Lombardi, 28, geschafft: In Oliver Pocher, 43, neuester Bildschirmkontrolle war auch die Sängerin Thema, die kürzlich ihre Schwangerschaft offiziell gemacht hatte. Neben einigen Sticheleien sprach der Comedian auch völlig selbstverständlich über das Baby-Geschlecht – doch das hat die Musikerin eigentlich noch gar nicht verraten …

Sarah Lombardi ist schwanger – Attacke von Oliver Pocher

Sarah Lombardi sorgt aktuell für eine Überraschung nach der anderen: Erst vor wenigen Tagen offenbarte sie, ihren Julian still und heimlich geheiratet zu haben. Seither tragen sogar beide den Nachnamen Engels. Vergangenes Wochenende dann die nächste Neuigkeit: Das Paar erwartet Nachwuchs, die 28-Jährige ist zum zweiten Mal schwanger und das bereits im vierten Monat!

Eigentlich hat die schöne Sängerin also allen Grund zur Freude, doch genau diese Freude bekommt jetzt einen heftigen Dämpfer. Der Grund: Oliver Pocher, der sich die Schwangerschaft der “Genau Hier”-Interpretin zum Anlass nahm, um in seiner Bildschirmkontrolle ausgiebig über sie zu sprechen. Dabei stichelte der Comedian heftig gegen Sarah:

Glückwunsch an dieser Stelle. Es wird eine Tochter werden. Mein Tipp, Sarah, ein bisschen weniger vermarkten, ein bisschen weniger die Kinder. Ein bisschen mehr Privatsphäre für die Kinder. Ich weiß, es wird geklickt, weil die Musik interessiert nicht so viele Leute, aber diese ganze Familykacke funktioniert wunderbar. Aber du hast das doch nicht nötig,

so der verbale Angriff auf die werdende Mutter.

Diese Themen könnten auch interessant für dich sein:

  • Sarah Lombardi: Schwanger! Und Pietro Lombardi reagiert anders als gedacht

  • Pietro Lombardi fehlte auf Sarahs Hochzeit – aus diesem Grund

  • Pietro Lombardi & Sarah Lombardi: Stich ins Herz

 

Hat Pietro Lombardi Oliver Pocher das Baby-Geschlecht verraten?

Eine Tochter? Hat Oliver Pocher damit etwa das Baby-Geschlecht enthüllt, bevor Sarah Lombardi die Chance dazu hatte? Die hatte nämlich noch vor wenigen Tagen erklärt, sich mit der Enthüllung darüber, ob sie einen Jungen oder ein Mädchen erwartet, noch Zeit lassen zu wollen. Und sollte der 43-Jährige damit tatsächlich recht haben, stellt sich die Frage, woher ausgerechnet er von dem Baby-Geschlecht weiß.

Einzige Schnittstelle zwischen Sarah Lombardi und Oliver Pocher: Pietro Lombardi! Der Musiker ist gut mit dem Comedian befreundet. Könnte es also sein, dass sich der 28-Jährige verplappert hat? Unklar, doch sollte das tatsächlich so sein, dürfte die 28-Jährige nicht gerade begeistert von der Redseligkeit ihres Ex-Mannes sein …

Sarah Lombardi schießt zurück

Gefallen lassen wollte sich Sarah Lombardi die Attacke von Oli aber nicht. In ihrer Story wehrte sich sie sich gegen die Vorwürfe:

Von wie viel Neid und Missgunst kann ein Mensch eigentlich geprägt sein? Ich frage mich … auf der einen Seite wollen wir Hass und Mobbing stoppen. Zeigen Initiative gegen Diskriminierung und appellieren, wie wichtig es ist, Haltung zu zeigen und sich aktiv gegen Cybermobbing zu positionieren! Aber wieso zur Hölle gibt man dann genau solchen Menschen den Platz und Freiraum für all das, wo wir seit Jahren gegen kämpfen? Ich wusste nicht, dass du nebenher auch noch Gynäkologe bist, Oliver Pocher!

Doch damit nicht genug: Die schwangere Sängerin teilte auch einen Videoausschnitt, in dem Oliver Pocher erzählt, dass er sich bereits während der Schulzeit über “den Dicken, den Stinkenden und den Doofen“ lustig gemacht hat. Dazu schrieb Sarah: “Und eins soll gesagt sein: Ich bin tausendmal lieber in deinen Augen eine Mutter, die ihr Kind vermarktet, aber dafür ihrem Kind Respekt und Anstand beibringt. Denn für solch eine Aussage würde ich mich schämen, als ein Vorbild für meine Kinder voranzugehen“ und weiter:

Ich glaube, wenn es dein Kind ist, das vielleicht ‘anders’ ist und in der Schule ausgelacht und gemobbt wird, dann lachst du sicherlich nicht! Denk mal darüber nach …

Autsch! Hier ist das letzte Wort mit Sicherheit noch lange nicht gesprochen …

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel