Sarafina Wollny: Zwillinge werden im Schlaflabor überwacht

Die Zukunft von Emory und Casey wird entschieden

Sarafina und Peter Wollny wurden im Mai zum ersten Mal Eltern, doch das Leben ihrer kleinen Zwillinge ist geprägt von Komplikationen. 

Sarafina verbrachte viel Zeit im bisher kurzen Leben ihrer Kinder Emory und Casey im Krankenhaus und bei Untersuchungen.

Die Geschwister kamen fast drei Monate zu früh auf die Welt.

Sarafina Wollny, 26, brachte im Mai ihr Zwillinge Emory und Casey zur Welt – jedoch ganze zweieinhalb Monate früher als geplant. Die Babys hatten einen komplizierten Start ins Leben, weshalb sie auch heute noch unter Beobachtung stehen. Nun verriet Sarafina, dass die beiden in einem Schlaflabor überwacht werden.

Sarafina Wollny: Die Zukunft ihrer Zwillinge wird festgestellt

Als die Kleinen vor einem halben Jahr das Licht der Welt erblickten, waren Sarafina und ihr Mann Peter zuerst überglücklich, doch die Komplikationen der Geburt warfen einen Schatten auf das Familienglück. Der Grund für die zu frühe Geburt war eine Schwangerschaftsvergiftung, an der Sarafina litt.

Ihre beiden „Kämpfer“, wie sie die Zwei liebevoll nennt, denen Estefania sogar einen eigenen Song gewidmet hat, müssen regelmäßig zur Untersuchung. Die neueste Kontrolle ist zudem eine sehr wichtige, denn hierbei wird kontrolliert, ob sich Emory und Casey altersgerecht entwickelt haben.

Mehr zu Sarafina Wollny liest du hier:

  • Sarafina Wollny: Verraten! Deswegen nahm Peter wirklich ihren Nachnamen an

  • Sarafina Wollny: Wütend – wegen Peter Wollny! „Hättest dich informieren sollen“ 

  • Sarafina Wollny: Trennungsschmerz! 

Sarafina Wollny: Sie schaut positiv nach vorne

Denn obwohl die beiden laut biologischer Uhr bereits sechs Monate alt sind, werden die Zwillinge als Frühchen nach „korrigiertem Alter“ behandelt, was bedeutet, dass sie gerade einmal drei Monate alt wären. Dementsprechend müssten Emorey und Casey anders behandelt werden als normale Babys in ihrem Alter. Sarafina kann jedoch aufatmen: Wie sie in ihrer Instagram-Story mitteilte, sind die Ärzte „sehr, sehr, sehr, sehr, sehr zufrieden“ mit dem Ergebnis der Untersuchung. Die glückliche Manna kann da nur zustimmen: „Ich muss auch sagen: Die beiden machen das wirklich sehr, sehr gut.“

Sarafina Wollny: Emory und Casey müssen ins Schlaflabor

Dennoch steht es um die Zukunft der Zwillinge noch nicht gewiss: Um zu überprüfen, ob die Überwachungs-Computer abgestellt werden können, die beispielsweise feststellen, ob die Sauerstoffsättigung im Blut ausreichend ist, müssen die Kleinen einen Ausflug ins Schlaflabor machen. Sarafina und Peter blicken diesem aufgrund der positiven Arztbefunde jedoch zuversichtlich entgegen. Wir drücken die Daumen, dass Casey und Emory schon bald auf ihre Überwachungsmonitore verzichten und ihr Leben zu Hause vollkommen unbeschwert genießen können.

Verwendete Quelle: Instagram

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel