Sabrina Mockenhaupt meldet sich zurück: „Schönste Auszeit meines Lebens“

Mocki hat neue Kraft gesammelt

Fast zwei Wochen war auf dem Instagram-Profil von Ex-Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt Funkstille. Die 39-Jährige, die Ende Mai zum ersten Mal Mama wurde, nahm sich eine kleine Social-Media-Auszeit – denn ihr wurde alles etwas zu viel. “Irgendwie ist sie gar nicht mehr so gut drauf, wie ich sie sonst kenne”, schrieb sie aus der Perspektive ihrer kleinen Tochter Ruby. Doch jetzt ist “Mocki” zurück – und das total glücklich!

Neues Foto von Mama und Tochter

„Schönste Auszeit meines Lebens“

Zu einem zuckersüßen Foto, dass Sabrina mit ihrer Tochter Ruby auf dem Arm zeigt, schreibt sie: “Wenn man sich aufs #mamasein einlässt, ist es das Schönste, was es auf der Welt gibt!” Diese positiven Worte lassen vermuten, dass sich die 39-Jährige vom Trubel der letzten Wochen erholt hat und endlich wieder strahlen kann und vollkommen in ihrer Rolle als Mama aufgeht. Die Pause auf Instagram & Co. war wohl genau die richtige Entscheidung, wie Mocki in einem Hashtag verrät. Darin schreibt sie nämlich: “Schönste Auszeit meines Lebens.”

Promi-Mamas wie Jenny Elvers oder Mallorca-Star Krümel sprechen Sabrina weiter Mut zu und kommentieren, dass sie die Zeit mit ihrem Baby unbedingt genießen soll. Und auch weitere Mütter unter den Followern können Mocki nur zu gut verstehen. “Die größte Umstellung beim ersten Kind ist die Umstellung vom überwiegend selbstbestimmten Leben in ein doch recht Fremdbestimmtes”, schreibt eine Userin und eine weitere meint: “Wichtig ist, sich auf sich selber und sein Bauchgefühl zu verlassen und nicht auf Einflüsse von außen!”

Auf die Bemerkung einer Userin, dass die Profisportlerin ihr Kind vermarkte, entgegnet Mocki ironisch: “Ja klar, sowas von! Der Beitrag ist auch mit #werbung markiert.” Von negativen Kommentaren will sie sich in Zukunft nicht mehr unterkriegen lassen.

Im Video: So offen und ehrlich geht Mocki mit ihren Mama-Problemen um


Sabrina Mockenhaupt

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel