Robin Williams: Erschütternde Nachricht

"Er kämpfte, und es war hart, das mit anzusehen"

Er zauberte mit seinen Filmen Millionen von Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht, doch er selbst aber war von tiefer Traurigkeit geplagt. Am 11. August 2014 nahm sich der beliebte Komiker und Hollywood-Star Robin Williams in seinem Haus in San Francisco das Leben. Er hinterließ seine dritte Ehefrau Susan Schneider und die drei Kinder Zelda, Zak und Cody.

“Ich hatte Probleme damit zu sehen, dass er Probleme hatte, weil ich ihn einfach nur umarmen und ihm sagen wollte, dass alles okay sein würde”, gesteht Sohn Zak Williams rückblickend über seinen Vater.

Robin Williams 2002 mit Sohn Zak und seiner zweiten Ehefrau Marsha Carces, mit der er von 1989 bis 2010 verheiratet war. 

Rührend: Zaks (r.) Sohn benannte er nach seinem geliebten Vater. 

Zak Williams, der älteste Sohn des Schauspielers Robin Williams (†63), fiel nach dem Selbstmord seines Vaters in eine schwere Depression. “Ich war traumatisiert”, sagt der 37-Jährige im Interview mit dem US-Magazin “People”. Und berichtet Erschütterndes über den 2014 verstorbenen Publikumsliebling. 

Zak über Vater Robin Williams: “Ich wollte ihn einfach nur umarmen”

Zak ist der Sohn aus Williams’ erster Ehe mit Valerie Velardi.

 

 

Schon als Jugendlicher hatte er mit Depressionen zu kämpfen. Als er dann sah, wie schlecht es seinem Vater ging, war das besonders hart für ihn. Williams hatte immer wieder Probleme, seine Alkohol- und Kokain-Sucht in den Griff zu bekommen. Seit 2014 litt der “Good Morning Vietnam”-Star an einer schweren Depression – zudem soll er laut seiner Ehefrau Angstzustände und Parkinson im frühen Stadium gehabt haben.

Ich hatte Probleme damit zu sehen, dass er Probleme hatte, weil ich ihn einfach nur umarmen und ihm sagen wollte, dass alles okay sein würde. Er kämpfte, und es war hart, das mit anzusehen,

beichtet Zak gegenüber “People”. 

Robin Williams: Trauriger Suizid am 11. August 2014

Erst bei der Obduktion kam heraus, dass der Oscar-Preisträger zudem unter Lewy Körper-Demenz, einer tödlichen neurodegenerativen Krankheit, gelitten hatte. Diese kann zu schwankenden Gemütszuständen und Depressionen führen. Am 11. August 2014 nahm sich “Der Club der toten Dichter”-Darsteller das Leben. 

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

  • R.I.P., Robin Williams! Sein Leben in Bildern

  • Robin Williams († 63): Emotionales Geständnis seines Sohnes

  • Robin Williams: Wurde er doch ermordet?

 

Auch Sohn Zak wurde süchtig 

Zak griff zum Alkohol, um seine Trauer um seinen Vater zu verstecken – doch “das war kein lebenswertes Leben.”

Schließlich ging er zu Selbsthilfegruppen, zur Therapie, und begann mithilfe von Medikamenten, Sport und gesunder Ernährung, wieder gesund zu werden.

 

 

Enkelkind von Robin Williams trägt dessen Namen

Heute ist Zak mit seiner großen Liebe Olivia, 34, verheiratet, der er am 10. Oktober in einer kleinen Zeremonie das Ja-Wort gab. Die beiden trafen sich vor vier Jahren und haben einen gemeinsamen 17 Monate alten Sohn, der auf den Spitznahmen Mickey hört. Rührend: Der volle Name des Kleinen ist McLaurin Clement Williams – McLaurin war der zweite Vorname von Robin Williams.

Die schwere Krise hat der 37-Jährige in etwas Positives gewandelt, auch wenn er seinem Vater nicht helfen konnte: Heute spricht Zak mit anderen Menschen, die etwas Ähnliches durchmachen mussten wie er, und hilft Häftlingen im San-Quentin-Gefängnis, Finanzen zu verstehen – denn er selbst hat einen MBA der Columbia Universität.

 

 


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel