"Riesiger Verlust": Nina Bott über ihre Fehlgeburt 2017

Nina Bott (42) spricht offen wie nie über ihre Fehlgeburt. Die ehemalige GZSZ-Darstellerin ist aktuell mit ihrem vierten Kind schwanger und hat mittlerweile schon die Hälfte ihrer Schwangerschaft geschafft. Die Schauspielerin musste jedoch auch einen Schicksalsschlag auf ihrem Weg hin zu einer Großfamilie durchleben. Vor drei Jahren erlitt Nina in der achten Schwangerschaftswoche eine Fehlgeburt. In ihrer Biografie schilderte sie nun, wie schlimm dieser Verlust für sie war.

Von Anfang an habe die Blondine bei ihrer Schwangerschaft ein schlechtes Gefühl gehabt. Nachdem sie Blutungen gehabt hatte, bestätigte ein Frauenarzt ihre Befürchtung schließlich: Es war kein Herzschlag zu hören – zunächst nichts Ungewöhnliches in diesem frühen Stadium. Als ihre Blutungen anschließend noch stärker wurden, war Nina aber klar: Sie werde ihr Baby verlieren. In ihrem Buch Ich bin eine Traumfrau – Oder wie heißt das, wenn man immer müde ist? erinnerte sie sich an diesen Moment: “Ja, das Herz meines Babys hatte nie zu schlagen begonnen, aber dennoch war das, was hier gerade geschah, ein riesiger Verlust für mich.”

Um dieses einschneidende Erlebnis zu verarbeiten, verabschiedete die 42-Jährige sich auf besondere Weise von ihrem Baby: Nachdem der Fötus auf der Toilette abgegangen war, beerdigte sie ihn auf einem Feld. “Ich hatte ein Kind verloren – ein Kind, auf das ich mich aus ganzem Herzen gefreut hatte”, erklärte Nina diese Entscheidung.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel