Queen Elizabeth II. wird Militärparade "Trooping the Colour" nur im kleinen Rahmen feiern

  • Am kommenden Samstag (12. Juni) steht die Militärparade “Trooping the Colour” im Terminkalender von Queen Elizabeth II.
  • Auch in diesem Jahr werden die Festivitäten zu Ehren ihres Geburtstags jedoch nur im kleinen Rahmen stattfinden.

Mehr News zu den britischen Royals finden Sie hier

Queen Elizabeth II. bekommt die Militärparade “Trooping the Colour” am kommenden Samstag (12. Juni) erneut in einer kleineren Version auf Schloss Windsor zu sehen. Mit der Veranstaltung wird der Geburtstag der Monarchin offiziell gefeiert.

Begleitet wird die Queen dazu dieses Jahr von ihrem Cousin Prinz Edward, dem Herzog von Kent. An der Parade teilnehmen werden britischen Medienberichten zufolge unter anderem Soldaten, die das medizinische Personal im Kampf gegen das Coronavirus unterstützt haben.

Auch vergangenes Jahr fand “Trooping the Colour” aufgrund der Coronavirus-Pandemie nur im kleinen Rahmen statt. Dieses Jahr sollen nun zwar mehr Soldaten dabei sein. Die Feier wird allerdings aufgrund der Corona-Richtlinien erneut nicht in der traditionellen Form im Zentrum Londons stattfinden. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, wurde die Öffentlichkeit zudem gebeten, nicht nach Windsor zu kommen, sondern das Spektakel von zu Hause aus zu verfolgen.

US-Präsident Joe Biden besucht die Queen

Die Queen hat am 21. April Geburtstag, die öffentliche Feier findet aber jährlich im Juni statt. Dieses Jahr bekommt sie nach der Militärparade auch noch hohen Besuch: Sie wird am Sonntag, 13. Juni, US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill Biden begrüßen, wie der Palast am Donnerstag (3. Juni) bekanntgab.

Joe Biden wird anlässlich des G7-Gipfels seine erste Europareise seit seinem Amtsantritt absolvieren und vom 11. bis 13. Juni am G7-Gipfel in der britischen Region Cornwall teilnehmen. Im Anschluss wird er der Queen einen Besuch abstatten.

Die britische Monarchin hat wichtige Treffen in der letzten Zeit aufgrund der Corona-Pandemie meist virtuell abgehalten. Für Biden steht nach dem Treffen mit der 95-Jährigen außerdem eine Reise nach Brüssel zum Nato-Gipfel und einem EU-USA-Gipfel an. © 1&1 Mail & Media/spot on news

Rüffel für Meghan von Harry?

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel